Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

A-ha stehen vor Comeback, Plattenfirma bringt sich in Stellung

>>> Studie: die zehn eingängigsten Popsongs seit 1940.

A-ha stehen vor einem Comeback. Auf einer Pressekonferenz wollen Morten Harket, Pal Waktaar und Magne Furuholmen am Mittwoch (25. März) Neuigkeiten verbreiten. Motto: „A-ha has something to say“.

Dazu wird die Band in die norwegische Botschaft in Berlin laden. Dort wollen die Musiker „über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ sprechen. Mit im Bunde sind auch die Plattenfirma Universal, die Konzertagentur Peter Rieger sowie die ProSiebenSat1 Group – das sieht also nach baldigem Album, einer Tour sowie Fernsehauftritten aus.

Kooperation

Überraschend kommt die mögliche Ankündigung eines Comebacks allerdings nicht. Nach ihrer „Ending On A High Note“-Tour hatten A-ha sich zwar 2011 aufgelöst. Im Dezember 2014 kündigte das Trio dennoch an, in diesem Jahr bei „Rock in Rio“ in Brasilien aufzutreten. Dort feierten die Musiker 1991 den größten Auftritt ihrer Karriere, vor offiziell 195.000 Zuschauern.


Rammstein: Neue Videobilder – „Du hast viel geweint“

„#deutschland“ und „#duhastvielgeweint“ – haben Rammstein am heutigen Freitag den Single- oder Albumtitel ihres kommenden Werks verraten? Die Band postete die Hashtags zu neuen Fotos auf ihrer Facebookseite. Den bereits bekannten Bildern fügten Till Lindemann und Co einige neue hinzu: Sie sitzen in einem Oldtimer (mit leicht improvisiert wirkendem Kennzeichen), präsentieren ihre Anzüge (die fast alle Paul Landers zu gehören scheinen), Richard Kruspe posiert vor der Kamera, die Band in Schutzanzügen unter einer OP-Lampe. Es bleibt rätselhaft. Rammstein auf Facebook: https://www.facebook.com/Rammstein/posts/10156631732052713
Weiterlesen
Zur Startseite