Aerosmith: „Walk This Way“ entstand, als die Band auf ihren Kokain-Dealer wartete


von

Nicht gerade unter Drogeneinfluss, sondern eher beim Warten darauf entstand einer der größten Hits von Aerosmith: Wie Steven Tyler die britischen Presse wissen ließ, kam die Idee zu „Walk This Way“, als die Band gerade auf die nächste Kokain-Lieferung wartete.

„We were all waiting for a load of blow to come. Joe Perry was onstage and I ran up onstage and starting jamming with him. Who knew that from jamming with Joe, it would become so big and do what it did?“, so Tyler in einem Interview mit dem NME.

Das 1975 entstandene Stück, das mit seinem Sprechgesang bereits im Original wie ein Rap-Prototyp wirkt, wurde 1986 zusammen mit dem HipHop-Duo RUN DMC neu aufgenommen und entwickelte sich zu einer der ersten erfolgreichen Kollaborationen zwischen Rap-und Rock-Musikern (nach den Toten Hosen und ihrem „Hip Hop Bommi Bop“ versteht sich…).

In den 70ern galten Steven Tyler und Joe Perry wegen ihres exorbitanten Drogenverbrauchs als die „Toxic Twins“.  Anfang des Jahres erzählte Tyler über diese Zeit, dass er wohl um die 6 Millionen Dollar für Drogen ausgegeben habe. „You also could say I snorted half of Peru“, so der mittlerweile 65-Jährige.