Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Alec Baldwin: rassistische Pöbelei gegen einen Fotografen?

Alec Baldwin soll einen Fotografen als „coon“, „Neger“, und als „Drogendealer“ bezeichnet haben.

Sowohl Baldwin als auch der Fotograf der „New York Post“, G.N. Miller, haben bereits Klage wegen Belästigung eingereicht, berichtet tmz.com. Bei dem Vorfall habe Baldwin eine ebenfalls anwesende Reporterin am Arm gepackt und damit gedroht, sie zu erwürgen.

Ein Mitglied des New Yorker Bundesparlaments, Malcolm Smith, hat daraufhin die Film- und Fernsehfirmen des Landes aufgefordert, sämtliche Verträge mit dem Schauspieler aufzukündigen – und die Sperre „so lange aufrecht erhalten, bis Baldwin professionelle Hilfe in Anspruch genommen hat“. Erst im Dezember 2012 hat der Schauspieler einen zweijährigen Vertrag mit NBC abgeschlossen.

Kooperation

Der Vorfall – der physische Übergriff und die Beleidigung – soll sich ereignet haben, als Baldwin mit seinem Hund spazieren gewesen war. Die Reporterin und der Fotograf hätten ihm währenddessen Fragen stellen wollen. Dabei sei er handgreiflich geworden und habe den afro-amerikanischen Fotografen als „Neger“ und „Drogendealer“ bezeichnet.

Laut tmz.com hat Baldwin sich bereits zu den Vorwürfen geäußert: „Sie zählen zu den größten Unverschämtheiten, die ich jemals gehört habe.“


I.M. Rock: Was die Stasi mit der Musik der DDR zu tun hatte

Mit 17 hat Thomas Schoppe einmal versucht, über die Berliner Mauer zu klettern. Keine Mutprobe, keine Abenteuerlust. Echte Republikflucht. Politische Gründe. So handfest, wie sie bei einem DDR-Teenager der allerersten Stunde nur sein konnten. Eines Abends im November 1962 jedenfalls waren Schoppe und sein Freund Hans aus der Heimat Leipzig nach Berlin gereist. Hatten sich im Jazzclub "Kleine Melodie" Mut angetrunken, waren in der Dunkelheit aufgebrochen. Den richtigen Spot entdeckten sie am Plänterwald in Köpenick, wo der provisorische Zaun - die Mauer war noch nicht fertig - eng an einem Neubau vorbeilief. Handschuhe für den Stacheldraht hatten sie vergessen. Als…
Weiterlesen
Zur Startseite