Alvin Lee ist tot


von

Alvin Lee ist tot. Der britische Sänger und Gitarrist, bekannt geworden als Mitglied bei Ten Years After, starb nach einer Routineoperation. Lee wurde 68 Jahre alt.

So wie die Beatles begannen Ten Years After – die damals noch Jaybirds hießen – sich ihre ersten Erfahrungen im Hamburger Star-Club zu erspielen. Alvin Lee verließ die Band nach zehn Studioalben 1973; Ten Years After blickten zu dieser Zeit bereits allein in Bezug auf die USA auf 28 Tourneen in sieben Jahren zurück, darunter den Auftritt in Woodstock. Lees erste, von Country und Blues inspirierte Soloplatte „On The Road To Freedom“ (1973) entstand in Zusammenarbeit mit  George Harrison, Steve Winwood, Jim Capaldi, Mick Fleetwood und Ron Wood; seine letzte Studioarbeit, das Quasi-Fortsetzungsalbum „Still On The Road To Freedom“, erschien im vergangenen Jahr.

Auf Lees Homepage nehmen seine Angehörigen vom Sänger Abschied. „Wir haben einen wundervollen, viel geliebten Vater und Begleiter verloren, die Welt einen wahrlich großen und begabten Musiker.“