Spezial-Abo

Anal-Cunt-Gitarrist Josh Martin: Tot nach leichtsinniger Rolltreppen-Turneinlage


von

Josh Martin, Gitarrist der Metal Band Anal Cunt, ist tot. Der Musiker starb an den Folgen eines Unfalls. Er wurde 45 Jahre alt. Dem Polizeibericht zufolge ist Martin von einer Rolltreppe hinuntergestürzt.

🌇Bilder von "Die Toten 2018" jetzt hier ansehen

Die Polizei gab zu Protokoll, der Musiker habe auf der Rolltreppe in der Providence Shopping Mall in Rhode Island „Clownereien gemacht“ und sei „auf den Handläufen herumgeturnt“. Dann sei er rückwärts von der Rolltreppe gestürzt.

Josh Martin fiel ein ganzes Stockwerk tief

Josh Martin sei ein Stockwerk tief gefallen und mit dem Kopf auf einem Esstisch im Gastro-Bereich aufgeschlagen. Zwar habe man ihn sofort ins Krankenhaus gebracht, er wurde aber kurz danach für tot erklärt.

🌇Bilder von "Die 100 besten Hardrock- und Metal-Alben: die komplette Liste!" jetzt hier ansehen

Die Polizei wertet derzeit Videos aus. Man gehe von einem Unfall aus. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es ebensowenig wie auf Suizid.

Martin schloss sich Anal Cunt 1996 an und war bis 2001 Mitglied. 2006 stieg er erneut bei der Grindscore-Band ein und blieb bis zum Tod des Sängers Seth Putnam 2011. Nebenbei arbeitete Josh Martin an Alben von Adolf Satan, Impaled Northern Moonforest und Failure Clinic mit.


Keith Moon: Der tragische Tod des des Who-Schlagzeugers

Im September 1978 war Keith Moon als Schlagzeuger von The Who einer der größten Rockstars der Welt. In mehr als zehn Jahren hatte er die Rolle des Rock-Schlagzeugers vollkommen revolutioniert und ebnete durch dein energetisches und ausladendes Spiel den Weg für zahllose Drummer, die ihm nachfolgen sollten. Sich selbst beschrieb er einst als den „beste Keith-Moon-artige Drummer der Welt“. Doch nicht nur als Musiker setzte er Maßstäbe. Keith Moon war der Prototyp des Rockstars, der sein Equipment ebenso gern zerstörte wie das nächstbeste Hotelzimmer. Er war eine tickende Zeitbombe, angetrieben von Amphetaminen und Alkohol. Nach seinem Tod wunderten sich viele seiner…
Weiterlesen
Zur Startseite