Arne Willander schaut fern: Christian Ulmen in Oliver Polaks „Your Life Is A Joke“


von
Arne Willander
Arne Willander

Zwei Männer mit Bärten fahren in einem Opel Manta durch Potsdam. Am Steuer sitzt Oliver Polak mit großer Loddel-Sonnenbrille, daneben Christian Ulmen mit einer Arbeiterkappe. Plötzlich schaltet Polak den Titelsong seiner neuen Reihe ein, eine Art Barry-Manilow-Ballade, und singt raumgreifend mit: „Your life is a joke/ But everything is okay.“ Man kann an Ulmens verlegener Mimik nicht genau erkennen, ob er peinlich berührt oder gerührt ist. Er erzählt, wie er früher Harald Schmidt imitieren wollte.

In Potsdam dreht Ulmen seine Serie „Jerks“, hier wohnt er auch. Polak fragt, ob die Einwohner nicht irritiert seien, wenn dieser komische Vogel durch die Nachbarschaft gehe. Der Typ aus „Jerks“ natürlich! Ulmen lotst Polak zu einem Baumarkt, wo es „so schön riecht“, nach Holz und nach Teppichen. Er schnuppert an einer Teppichrolle. Dann zeigt er Polak eine Kettensäge, die der auf dem Kinn balanciert. Ulmen erzählt, dass er als Jugendlicher mit verstellter Stimme für eine Telefonsex-Agentur arbeitete. Polak fragt, ob er einen Fetisch habe. Nein. Dann erzählt er, dass er nach der Amputation eines Hodens eine bestimmte sexuelle Praktik aus probieren wollte, bevor der andere Hoden entfernt wurde. Aber die Escort-Frau kam nicht. Ulmen geht schnell weiter durch die Regale.

Ulmen hängt sich an Polaks massigen Leib. Aber jetzt wird es wirklich zu kalt

Nun sieht man die beiden Komödianten in Badehose fröstelnd an einem See. Als sie bis zum Hals im Wasser stehen, fragt Polak, ob Ulmen eigentlich Freunde habe. Einige würde er so nennen, sagt Ulmen, aber er könne unglaublich gut allein sein. Polak schlägt vor, dass sie sich umarmen könnten, dann sei es weniger kalt. Ulmen hängt sich an Polaks massigen Leib. Aber jetzt wird es wirklich zu kalt.

In einer Waschstraße singt Oliver Polak zu „That’s What Friends Are For“. Das Mobiltelefon unterbricht den Vortrag. Ulmen lädt Polak in sein Lieblingslokal in einem Palais ein, es gibt Krabben an Babyfenchel und Königsberger Klopse. Am Ende macht sich der Standup-Comedian Polak in einem Roast liebevoll über Ulmen lustig: „Du siehst aus, wie ich mich fühle.“

„Your Life is A Joke“ verbindet behaglich Jerry Seinfelds „Comedians In Cars Getting Coffee“ mit „Carpool Karaoke“ und „Durch die Nacht mit …“. Das geht sehr gut. Denn der sentimentale Oliver Polak hat die stoische Kaltschnäuzigkeit, sich keiner Intimität zu schämen.