„Aufstand in der Christopher Street“: Hier den ersten Trailer zu „Stonewall“ von Roland Emmerich sehen

E-Mail

„Aufstand in der Christopher Street“: Hier den ersten Trailer zu „Stonewall“ von Roland Emmerich sehen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Der deutsche Regisseur Roland Emmerich („The Day After Tomorrow“) wird am 25. September 2015 den Histiorienfilm „Stonewall“ in die Kinos bringen. Der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Er behandelt den Widerstand von Homosexuellen in der New Yorker Christopher Street Ende der 60er Jahre, die sich gemeinsam der Verhaftung durch die Polizei widersetzten.

Das Werk ist im Œuvre Emmerichs durchaus bemerkenswert, legt er doch sonst eher den Fokus darauf, Szenerien durch Effekte und allerlei Computer-Bombast aufzuladen. Mit dem ebenfalls angekündigten „Independence Day 2“ wird er diese Vorliebe sicher erneut ausleben können.

Flucht nach New York

Das Werk  dreht sich um einen jungen Mann, der 1969 in den Stonewall-Aufstand verwickelt wird, einem Ereignis, das als Schlüsselmoment im Kampf für Gleichbehandlung und als Geburtsstunde der Bürgerrechtsbewegung gilt. Zu Hause rausgeworfen, lässt der junge Danny Winters (Jeremy Irvine) alle zurück, die ihm lieb und teuer sind, und flieht nach New York.

Ohne finanzielle Mittel freundet er sich mit einer Gruppe von Straßen-Kids an, die ihn zur Stammkneipe der örtlichen Dragqueens, Schwulen, Lesben und allem dazwischen führen: dem Stonewall Inn. Dieser Laden wird jedoch von der Mafia betrieben und ist alles andere als ein sicherer Rückzugsort.

Als Danny und seine Freunde diskriminiert, grausam schikaniert und wiederholt von der Polizei belästigt werden, baut sich Wut auf, die in einem Proteststurm mündet. Der Wurf eines einzelnen Steins reicht aus, um einen Aufruhr auszulösen – einen Kreuzzug für die Gleichberechtigung.

Hier den Trailer sehen: 

E-Mail