Highlight: Die besten Alben aller Zeiten: „Blonde On Blonde“ von Bob Dylan

Aus dem Archiv: Das große Interview mit Bob Dylan aus dem Juni 2009

Am Freitag erscheint endlich „Tempest“, das neue Album von Bob Dylan. Wir vertreiben uns und Ihnen die Wartezeit und präsentieren bis Freitag jeden Tag ein unterhaltsames Lesestück über Bob Dylan.

Heute öffnen wir unser Archiv und zeigen Ihnen das große Dylan-Interview aus dem Juni-Heft 2009. Der alte Fuchs spricht über Walt Whitman und Chuck Berry, Jack Kerouac und Rembrandt, über die Wonnen der Einsamkeit, seine Malerei, den Hang zur Nostalgie – und die Wurzeln in der Landschaft seiner Heimat Minnesota.

Sehen Sie hier die Story im Original-Layout in unserem Heftplayer:

Kooperation

Alle Hefte, alle Stories, alle Reviews aus dem ROLLING STONE, Musikexpress und Metal Hammer finden Sie als Abo-Kunde in „DAS ARCHIV – Rewind“. Infos und Preise gibt es hier.

Bisherige Artikel aus „The Daily Dylan“:


Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Plappern im Orgelhaus der aufgehenden Sonne

Folge 177 Vor ein paar Tagen sah ich in der Sendung des Fußballexperten Arnd Zeigler den Organisten Franz Lambert. Ich hatte Franz Lambert wohl 200 Jahre nicht mehr gesehen und war einigermaßen erstaunt: Franz Lambert sah immer noch aus wie Franz Lambert. Aber nicht in der Weise wie Claus Theo Gärtner (Matula) immer noch aussieht wie Claus Theo Gärtner (Matula), sondern viel besser. Das bedeutet entweder, dass Franz Lambert damals, als er in den 70ern halb Deutschland und damit (freilich nur „aus der Konserve“) auch den Partykeller meiner Eltern beorgelte, ein ziemlicher Jungspund gewesen sein muss. Oder es bedeutet, dass…
Weiterlesen
Zur Startseite