Highlight: Die besten Alben aller Zeiten: „Blonde On Blonde“ von Bob Dylan

Aus dem Archiv: Das große Interview mit Bob Dylan aus dem Juni 2009

Am Freitag erscheint endlich „Tempest“, das neue Album von Bob Dylan. Wir vertreiben uns und Ihnen die Wartezeit und präsentieren bis Freitag jeden Tag ein unterhaltsames Lesestück über Bob Dylan.

Heute öffnen wir unser Archiv und zeigen Ihnen das große Dylan-Interview aus dem Juni-Heft 2009. Der alte Fuchs spricht über Walt Whitman und Chuck Berry, Jack Kerouac und Rembrandt, über die Wonnen der Einsamkeit, seine Malerei, den Hang zur Nostalgie – und die Wurzeln in der Landschaft seiner Heimat Minnesota.

Sehen Sie hier die Story im Original-Layout in unserem Heftplayer:

Kooperation

Alle Hefte, alle Stories, alle Reviews aus dem ROLLING STONE, Musikexpress und Metal Hammer finden Sie als Abo-Kunde in „DAS ARCHIV – Rewind“. Infos und Preise gibt es hier.

Bisherige Artikel aus „The Daily Dylan“:


Handy-Hasser Bob Dylan: „Wollt Ihr, dass wir spielen oder posieren?“

Es ist eine eindeutige Bitte an sein Publikum: „Bitte keine Foto- oder Videoaufnahmen während der Show!“ Bob Dylan hat schon seit einigen Jahren eine strikte Anti-Foto-Politik bei seinen Konzerten eingeführt. Dass sich daran trotzdem nicht alle halten werden, dürfte ihm selbst aber auch klar sein. Schließlich freut sich jeder, einen Schnappschuss mit einer lebenden Legende zu machen. Doch als am Dienstagabend (16. April) im Wiener Konzerthaus bei Dylans erster Zugabe die Zuschauer nach vorne eilten und sich in den Gängen postierten, um Fotos und Videos der Folk-Legende zu machen, platzte dem 78-Jährigen der Kragen. Bob Dylan unterbrach seinen Jahrhundert-Song „Blowin' In…
Weiterlesen
Zur Startseite