Beyonce und Jay Z haben sich Kirche in New Orleans gekauft


von

Luxusvillen sind das standardmäßige Wohlstandsmerkmal eines jeden Stars, der etwas auf sich hält. Doch um da noch wirklich aus der Masse der Reichen und Schönen hervorzustechen, muss man sich heutzutage schon mehr einfallen lassen als pompöse Neubauten.

Laut „Entertainment Tonight“ kauften Beyoncé und Jay Z eine ehemalige Presbyterianische Kirche in New Orleans. Dieser edle Bau war dem Paar stolze 2,6 Millionen Dollar wert.

Auf knapp 1200 Quadratmetern befinden sich insgesamt 22 Räume mit sieben Schlaf- und acht Badezimmern. Genug Platz also für die kleine Familie. Ein Umzug nach New Orleans käme den familiären Banden des Knowles-Clans zugute, wohnt doch Schwester Solange mit Mann und Kind dann ganz in der Nähe.


Und am letzten Wahlkampftag lästert Donald Trump noch über Lady Gaga und Jon Bon Jovi

Anstatt seine Wahlkampftour am Montag (2. Oktober) in Avoca, Pennsylvania, mit einem Wahlversprechen abzuschließen, wählte US-Präsident Donald Trump einer eher ungewöhnlicheren Weg. Er machte sich über Berühmtheiten wie Lady Gaga oder Jon Bon Jovi lustig und stachelte damit die Massen an, wohl aus keinen persönlicheren Grund, als dass sie offen für Joe Biden einstehen. „Now he's (Joe Biden) got Lady Gaga“, sagte Trump während der Massenveranstaltung. Er behauptete, viele Geschichten rund um den Popstar zu kennen. Ein gewisser Unterton lässt vermuten, dass er schmutzige Geschichten meinte. Wann er jene zum Besten geben wird, bleibt unklar. https://twitter.com/therecount/status/1323363389482192898?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1323363389482192898%7Ctwgr%5Eshare_3&ref_url=https%3A%2F%2Fmashable.com%2Farticle%2Ftrump-lady-gaga-beyonce-rally%2F Via Twitter zeigte sich…
Weiterlesen
Zur Startseite