Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Bill Cosby gesteht sexuelle Handlungen an Minderjähriger


von

Bill Cosby hat gestanden, dass er in der Vergangenheit sexuelle Handlungen an Minderjährigen vorgenommen hat. Das berichtet „Associated Press“ mit Berufung auf eine Aussage, die der US-Schauspieler während der Untersuchungen der letzten Monate gemacht hat.

Demnach gesteht Cosby, Frauen vor dem Sex Drogen und Alkohol gegeben zu haben. Eine Agentur soll ihm bis zu sechs Frauen pro Woche ins Fernsehstudio geschickt haben. Mindestens eine von ihnen sei zu damaliger Zeit 17 Jahre alt gewesen. Sie habe von ihm ein schickes Abendessen spendiert bekommen, bevor es zu sexuellen Handlungen kam.

Ein Auszug aus dem Protokoll liest sich wie folgt:

Cosby says that while he was filming one of his sitcoms, an agency would send „five or six“ models to his studio each week. He says he would give the struggling, young actresses „a very, very good meal.“ He describes a sexual encounter he had with one of them in 2000.

Q: She says that just days after … she told you that she did not drink, you told her to come over to (your townhouse) and served her amaretto. Do you recall serving her amaretto?

A: No.

Q: That you told her to sit next to you on the couch and that you put your arm around her and began massaging her shoulder and arms suggestively. Did that occur? … This occurred sometime after you met her parents.

A: I need clarification on time.

Q: She’s 17 and I believe throughout the time she knows you she becomes 18 or 19.

Q: On a later occasion you had her masturbate you with lotion. Did that ever happen?

A: Yes.

Q: (She) used the lotion to rub your penis and make you ejaculate?

A: Bingo.

Einige der Damen erhielten nach Ende der Liaison Geld von Bill Cosby – so habe er seine Aktivitäten vor seiner Frau geheim halten wollen.

Am Dienstag (24. Mai) findet die erste Anhörung zum Andrea Constand statt. Die Basketballspielerin wirft Cosby sexuelle Nötigung vor.


20. April 1992: Queen und das spektakuläre Tribute-Konzert für Freddie Mercury und „Aids Awareness“

Bei den Brit Awards im Februar 1992 machte Queen-Gitarrist Brian May eine Ankündigung: Am 20. April soll es ein Gedenkkonzert für den verstorbenen Freddie Mercury geben. "Wir hoffen", sagte May dem Publikum, "viele von euch da zu sehen." Keine Frage: Nach drei Stunden waren alle 72.000 Karten für den Gig im Londoner Wembley Stadium verkauft. Bis heute ist "A Concert for Life: The Freddie Mercury Tribute Concert" das größte Konzert, das jemals für einen toten Musiker stattfand. Mit einigen bewegenden Reden: Nie zuvor, und niemals wieder danach sollte über die Krankheit Aids vor einem derart großen Live-Publikum gesprochen werden. Könnte…
Weiterlesen
Zur Startseite