Blur verkaufen eigene Eiscreme

E-Mail

Blur verkaufen eigene Eiscreme

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Blur haben sich schon immer für ausgefallenes Merchandise interessiert. Im Winter 2013 veröffentlichten sie zum Beispiel das Teeset „Britannia“, auf dem die britische Nationalfigur auf einem Nilpferd reitend dargestellt war.

Zu ihrem neuen Album hat die Band um Graham Coxon und Damon Albarn jetzt ein eigenes Eis auf den Weg gebracht und passend zum Albumtitel „The Magic Whip“ getauft. Die von der Firma „The Licktators“ mitentwickelte Süßspeise besteht aus cremigem Vanille-Eis mit Himbeer-Sauce. Verkauft wird es auf den kommenden Konzerten von Blur und in einigen ausgewählten Läden.

Auf den Straßen Großbritanniens wurden zudem bereits Eiscreme-Trucks gesichtet, die „Magic Whip“ stilecht an den Mann brachten, wie zahlreiche Twitter-Posts belegen.

Die selbsternannten Eiscreme-Revolutionäre von „The licktators“ hatten übrigens schon in der Vergangenheit ihre Inspiration in der Popkultur gefunden. So enthielt ihr Sortiment bereits die Variationen Jiggy Pop (mit Popcorn-Geschmack) und John Lemon (Geschmacksrichtung: Zitronenquark). Außerdem geriet die Firma durch eine „Muttermilch-Eiscreme“ in die Schlagzeilen, die sie zur Geburt der britischen Prinzessin Charlotte auf den Markt gebracht hatte.

 

 

E-Mail