Bob Dylan wird 70: Lenny Kravitz über den Song „Lay, Lady, Lay“


von

Am 24. Mai wird Bob Dylan 70 Jahre alt. Aus diesem Grunde haben wir bereits Anfang letzter Woche unsere ausführliche Dylan-Berichterstattung eröffnet – frei nach dem Motto: „Unseren täglichen Dylan gib uns heute.“ Gleichzeitig präsentieren wir das große Gewinnspiel von www.legacy-club.de. Ab sofort gibt es somit täglich eine Prise Dylan: Wir lassen alte Weggefährten zu Wort kommen, zeigen exklusive Fotografien, fragen namhafte Musikerkollegen nach ihren liebsten Dylan-Songs, überlassen ausgewiesenen Dylan-Experten das Wort undsoweiterundsofort. Lenny Kravitz lernte Bob Dylan lieben, als er noch ein Kind war. „Lay, Lady, Lay“ ist seitdem sein Lieblings-Dylan-Song.

Als ich „Lay, Lady, Lay“ zum ersten Mal hörte, war ich sechs oder sieben Jahre alt und kurvte auf der Rückbank des alten VW Käfers meiner Eltern in New York umher. Im Radio lief der Sender WABC. Es war der erste Bob Dylan Song, den ich wirklich liebte. Später, als ich einen weiteren seiner Songs hörte, wunderte ich mich: „Wo ist seine tiefe, summende Stimme hin?“ Er singt das Stück mit einer anderen Singstimme. Ich dachte aber damals, er singt immer so!

Der Song ist wie von den großen, schwarzen Künstlern gemacht – sehr gefühlvoll und sinnlich. „Leg dich auf mein großes Messingbett“, ist eine Zeile die man von Isaac Hayes erwarten würde. Das Tolle an Bob Dylan ist, dass er so ein Chamäleon ist. Er hat so viele verschiedene Persönlichkeiten in ihm stecken, er ist wie ein Maler mit einer unendlichen Auswahl an Farben. Ich liebe die Stimme. Ich liebe die abnehmenden Akkordfolgen. Ich liebe die Zwischenspiele des Schlagzeugs. Es ist ein einfaches, wunderschönes Liebeslied, und ich liebe das Gefühl, das es transportiert.