Search Toggle menu

Bonaparte mit Deichkind und „Alles Schon gesehen“ bei den Ärzten auf der Bühne

Egal was manch einer gegen folgende Bands zu mäkeln hat, live sind sie einfach eine Freude. Wer schon einmal mit Deichkind, Bonaparte oder den Ärzten gefeiert hat, ja schier ausgerastet ist, weiß das am besten. Rumstehen ist bei diesen Acts nicht, die mit ihren Voll-Auf Die-12-Lyrics Mitgröl-Garantie bieten, während sie sich selbst mit Schlauchboot (Deichkind), weißen Freak-Pferden (Bonaparte) oder einfach nur während eines Pappbecher-Weitwurf-Wettberwerbes (Die Ärzte) durch die Menge wühlen.

Jetzt stelle man sich aber bitte noch folgendes Szenario vor: Monsieur Bonaparte Tobias Jundt höchstpersönlich und Deichkind entern die Bühne während eines Ärzte-Konzertes und tanzen zu ihrem eigenen Song „Alles Schon Gesehen“, welchen sie sich als einzige im Saal via Kopfhörer reinziehen und dazu performen. Die Ärzte spielen derweil unbehelligt weiter.

Sogar für diese Bands zu abgedreht? Da müssen wir widersprechen: Alles geschehen am letzten Samstag, als die Ärzte in Bamberg in der Stechert Arena auftraten. Natürlich wusste das Alt-Punk-Rock-Trio um Bela B, Farin und Rod davon und nutze die Situation für eigene Zwecke. Quasi als Revanche sollte Jundt den Song „Ist das noch Punkrock?“ in einer Besenkammer der Stechert Arena remixen. Dies gelang mit Bravur und auch noch in Rekordzeit von 84.04 Minuten.

Hier kann man sich beides anhören oder ansehen, je nach dem. Wenn man es tut, beneidet man direkt jeden, der es in Bamberg miterleben durfte.

 

Die Ärzte – Punkrock (BONAPARTE REMIX) by BONAPARTE


Musikgeschichte in Seattle: Dave Grohl über die „Metropole mit Kleinstadt-Atmosphäre“

Seattle galt einst als Grunge-Metropole, einen Ruf, den die Stadt im Nordwesten von Amerika vor allem durch den Erfolg von Nirvana zu verdanken hat. Seit dem Tod von Kurt Cobain im Jahr 1994 ist allerdings viel passiert und Grunge längst nicht mehr so präsent wie früher. Eines ist jedoch geblieben: die vielfältige Musikszene von Seattle. In einem Video erinnert sich Dave Grohl an die Zeit zurück, als er nach Seattle gezogen ist und dort Schlagzeuger von Nirvana wurde. Die Stadt beschreibt er liebevoll als „Metropole mit Kleinstadt-Atmosphäre“ und so erzählt er unter anderem, wie er in den dunklen Monaten die…
Weiterlesen
Zur Startseite