‚Breaking Bad‘: Teaser-Trailer zur neuen Staffel veröffentlicht


von

„Nichts weiter blieb. Ein Bild von düstrem Grame, Dehnt um die Trümmer endlos, kahl, eintönig, die Wüste sich, die den Koloß begräbt.“ Zeilen aus dem Gedicht „Ozymandias“ des britischen Schriftstellers Percy Bysshe Shelley (1792-1822). Das titelgebende „Ozymandias“ war der Thronname des altägyptischen Pharaos Ramses II, das Gedicht beschreibt den Untergang des Herrschers.

Auch Walter White rezitiert „Ozymandias“, im neuen Teaser-Trailer zu den finalen Episoden von „Breaking Bad“. Der zweite Teil der fünften Staffel läuft am 11. August im US-Sender AMC an. So wie der Pharaoh Ramses ist White, gespielt von Bryan Cranston, zum  Gewaltpotentaten geworden. Der Drogenboss, einst ein gehemmter, krebskranker Lehrer, steht vor dem Ende seiner einst unfreiwillig begonnenen kriminellen Karriere.

Der einminütige Clip zeigt „Breaking Bad“-Schauplätze, hauptsächlich Panorama-Aufnahmen aus New Mexico:


Die peinlichsten Filmfehler aller Zeiten

Filme sind arbeitsaufwendige Projekte, wo die Mitarbeit vieler Menschen aus unterschiedlichen Bereichen notwendig ist. Sobald alle Einstellungen und Handlungsstränge gefilmt sind, wird der Film im Schnitt in seine endgültige Form gebracht. Ein zeitraubender Prozess, der sogar Monate in Anspruch nehmen kann. Fehler im Film sind daher keine Seltenheit. Wird ein Film digital gedreht, dann reicht meist eine Retusche, um etwa ein Marken-Logo wegzuzaubern. Doch nicht alle Fehler werden rechtzeitig entdeckt. Manche Fehler werden sogar so berühmt wie die Filme selbst. Ein erst jüngstes Beispiel ist der „Starbucks“-Kaffeebecher aus der Serie „Game of Thrones“, der ein wahres Social Media-Phänomen wurde. Diese Filmfehler…
Weiterlesen
Zur Startseite