Spezial-Abo

Charles Bradley mit neuem Album und Video „Changes“ – ab 2016 Tour


von

Seit seinem Debüt „No Time For Dreaming“ aus dem Jahr 2011 ist Charles Bradley für Roots, Soul und nicht zuletzt eine Stimme bekannt, die ihm den Spitznamen „The Screaming Eagle Of Soul“ eingebracht hat. Dass er ein Stück von Black Sabbath covern würde, hätten wohl wenige erwartet. Mit dem gerade erschienen Video zu „Changes“ hat Bradley genau das getan – und seine gleichnamige, dritte Platte sowie eine Tour für 2016 angekündigt.

„Der Text zu ‚Changes’ geht mir jedes Mal sehr nah, wenn ich den Song singe”, sagt Bradley. Er müsse dann immer an seine verstorbene Mutter denken und all die Veränderungen, die das in seinem eigenen Leben ausgelöst habe, so der 67-Jährige. Mit „Changes“ könnte sich nun aber wieder einiges ändern – es könnte der Karriere des „Screaming Eagle“ vor allem noch mehr Aufwind verleihen.

„Changes° erscheint am 01. April 2016.

Charles Bradley live in Deutschland 2016, präsentiert von ROLLING STONE

  • 08. April, Köln, Stollwerck
  • 09. April, Berlin, Astra
  • 12. April, Hamburg, Grünspan

Sehen Sie hier „Changes“ von Charles Bradley


Carrie Henn feiert ihr (peinliches) „Aliens“-Comeback

Für Sci-Fi-Fans gehört „Aliens“ von Regisseur James Cameron aus dem Jahr 1986 zu einem der besten Science-Fiction- und auch „Alien“-Filme, die jemals gedreht wurden. Die Anhängerschaft ist selbst über 30 Jahre nach der Kinouraufführung immer noch riesig und es gibt dutzende von Büchern, Comics, Hörbüchern und Videospielen, die die Geschichte rund um Ellen Ripley und den Colonial Marines auf dem Planeten LV-426 fortführen. Mit „Aliens: Last Stand“ gibt es jetzt  auch einen neuen Fanfilm, der vor allem wegen einem Detail aus der Masse der Fanveröffentlichungen heraussticht. Carrie Henn ist zurück Denn Newt-Darstellering Carrie Henn hat in dem Film einen kleinen…
Weiterlesen
Zur Startseite