aktuelle Podcast-Folge:

Crystal-Fighters-Drummer Andrea Marongiu ist tot

Wie ein Sprecher der englisch-baskischen Electro-Band Crystal Fighters bestätigte, starb am 12. September 2014 völlig unerwartet ihr Schlagzeuger Andrea Marongiu. Zur Zeit reist die Gruppe quer durch Europa, auch an jenem Freitagabend am 12. September waren sie für das Solar Fest in Mallorca fest eingeplant. Doch der Gig wurde aufgrund des Todesfalls sofort abgesagt. Bisher gibt es noch keine Informationen darüber, woran Marongiu gestorben sein könnte.

Die verbliebenen Mitglieder der Crystal Fighters gedachten ihrem verstorbenen Freund und Musiker-Kollegen auf Twitter und Facebook. Marongiu sei einer der „brillantesten, talentiertesten und charismatischsten Schlagzeuger“gewesen und man sei traurig und schockiert über seinen plötzlichen Tod. Auf Twitter ist für den 11. September auch eine Nachricht des Drummers zu finden, die nicht ganz eindeutig ist. Dort erklärte er, dass er nun zu Hause sei und sich erholen würde. Nur bleibt unklar, wovon er sich erholen musste.

Der Italiener Andrea Marongiu war 2010 als Schlagzeuger zu den Crystal Fighters gestoßen. Wie es mit der Band nun weiter geht, bleibt zunächst einmal offen. Bisher wurden die für den 18., 19. und 21. September in Spanien geplanten Konzerte der Band noch nicht abgesagt.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Die besten Songs aller Zeiten: „Light My Fire“ von The Doors

Robby Kriegers erster Songwriting-Versuch überhaupt, mit ein paar zusätzlichen Textzeilen von Jim Morrison und Arrangement-Ideen vom Rest der Band. „Es war, als hätte ich alles in meinem Kopf bis zu diesem Moment aufgespart und dann die Chance gekriegt, alles auf einmal rauszulassen, sagte Krieger im ROLLING STONE. Der Song machte die Doors über Nacht berühmt - laut Krieger durchaus gemäß Morrisons Plan: „Jim stellte sich die Band immer als Rakete vor, die rasant aufsteigt und Riesenerfolg hat.“ „LightMy Fire“, erscheinen auf „The Doors“ (1967), war in der Albumversion sieben Minuten lang; für die Single wurde sie um die Soli gekürzt.…
Weiterlesen
Zur Startseite