Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Kathy Sledge (Sister Sledge)

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: 10 Fakten über David Bowie, die Fans kennen sollten

David-Bowie-Produzent Tony Visconti: ‚Weitere großartige Songs‘

Tony Visconti, Produzent von David Bowies letztem Album „The Next Day“ (2013) verwies auf die Möglichkeit neuer Song-Veröffentlichungen. Noch zwei bis drei „großartige“ Stücke seien von den Sessions übrig geblieben und würden vielleicht noch herausgebracht werden. Das sagte Viscont bei der Verleihung der „Music Producers Guild Awards“ in London, wo er den Preis für Bowie entgegen nahm, der mit dem „Innovation Award“ ausgezeichnet wurde.

Mit der Veröffentlichung von „The Next Day“ hatte David Bowie erwartungsgemäß viel Furore gemacht. Nachdem der 66-Jährige, der sich in den letzten Jahren bis auf einige Charity-Events rar gemacht hat, so ziemlich in jeder „Best of 2013“-Liste auftaucht, geht er auch mit einer weiteren, bemerkenswerten Platzierung in die Jahres-Charts 2013 ein:

Die „Record Store List„, eine zu Ehren des jährlichen Record Store Days initiierte Liste, welche die meistverkauften Alben in unabhängigen Plattenläden aufführt, weist Bowie als Spitzenreiter der erfolgreichsten Werke 2013 aus.

Nicht besonders überraschend, aber vielleicht verdient, und – wie die folgende Top 10 belegt – in bester Gesellschaft:

  1. David Bowie – ‚The Next Day‘
  2. Arctic Monkeys – ‚AM‘
  3. Daft Punk – ‚Random Access Memories‘
  4. Nick Cave & The Bad Seeds – ‚Push The Sky Away‘
  5. Queens of the Stone Age – ‚… Like Clockwork‘
  6. The National – ‚Trouble Will Find Me‘
  7.  Boards Of Canada – ‚Tomorrow’s Harvest‘
  8. Mumford & Sons – ‚Babel‘
  9. Jake Bugg – ‚Shangri La‘
  10. Vampire Weekend – ‚Modern Vampires of the City‘


Iggy Pop kündigt „The Bowie Years“-Box-Set an

Iggy Pops Jahre, in denen er mit David Bowie in Berlin lebte und Musik machte, stehen im Mittelpunkt eines neuen, umfangreichen Box-Sets, das den Namen „The Bowie Years“ tragen wird. Das siebenteilige Set soll unter anderem neu gemasterte Versionen von den gemeinsamen Alben „The Idiot“ und „Lust For Life“ sowie seltene Studio-Outtakes und alternative Mixe beinhalten. Neben dem Live-Album „TV Eye“, wird es auch drei CDs mit bisher unveröffentlichtem Live-Aufnahmen von Konzerten aus London, Cleveland und Chicago vom März 1977 geben. Ein 40-seitiges Booklet bietet Fans zusätzlich die Möglichkeit Beiträge von Musikern zu lesen, die auf den Platten selber gespielt haben, so…
Weiterlesen
Zur Startseite