Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„Der Tod holt die Falschen“: So bestürzt reagiert das Netz auf Miriam Pielhaus Krebstod

Kommentieren
0
E-Mail

„Der Tod holt die Falschen“: So bestürzt reagiert das Netz auf Miriam Pielhaus Krebstod

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Miriam Pielhau wollte sich nicht von ihrer Krankheit bestimmen und schon gar nicht in die Knie zwingen lassen. Als bei ihr 2008 Brustkrebs diagnostiziert wurde, kämpfte die geborene Heidelbergerin, die im Fernsehen mit NBC Giga zunächst vor allem ein computerspielaffines und später bei ProSieben und im Ersten ein großes Publikum fand, mit einem Buch („Fremdkörper“) gegen die Vorurteile und Ängste an. Das Werk wurde ein großer Erfolg – und Pielhau wurde geschätzt für ihre offene Art, über das Tabuthema Krebs zu sprechen. 2015 wurde erneut Krebs bei ihr festgestellt, diesmal Leberkrebs. Doch sie galt als geheilt, ihre Ärzte sprachen von einem „Wunder“, wie Pielhau dem Radiosender FFH in einem Interview sagte.

Der plötzliche Tod der TV-Moderatorin bewegt Freunde, Kollegen und Zuschauer. Im Netz teilen viele ihre Trauer und Bestürzung mit. „Let’s Dance“-Moderatorin Sylvia Meis kann es kaum fassen. Auf Facebook schreibt sie: „Noch vor drei Wochen haben wir zusammen gelacht, uns in den Armen gelegen und nun bist du nicht mehr da. Ich bin fassungslos und zutiefst traurig.“ „Sportschau“-Fachmann Matthias Obdenhövel, der mit Pielhau beim Radio zusammenarbeitete, verflucht das Jahr 2016 auf Twitter: „Jetzt auch noch Miriam Pielhau…Meine liebe Eins Live Kollegin von damals. 2016, was haben wir Dir getan?“

Aber auch viele weitere Prominente und Kollegen drücken ihre Trauer aus:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben