Ed Sheeran in Gelsenkirchen: 8.000 Tickets zurück im Vorverkauf – Fans gaben Karten zurück


von

Für die zwei Konzerte von Ed Sheeran in Gelsenkirchen (22. und 23. Juli, Veltins-Arena) gibt es wieder 8.000 Tickets im freien Vorverkauf. Das hängt zum einen mit den größeren Kapazitäten zusammen, die die Arena bei zwei Buchungen im Vergleich zum Messegelände in Düsseldorf, wo der Gig zuerst stattfinden sollte, bietet. In die Gelsenkirchener Spielstätte passen je Abend 50.000 Besucher. Für Düsseldorf waren insgesamt um die 80.000 angedacht.

Zum anderen gaben 6.000 Fans ihre Karten zurück. Das berichtet die „WAZ“. Überwiegend Sitzplätze könnten nun noch für die Auftritte des britischen Superstars am Sonntag und Montag neu ergattert werden.

Ed Sheeran: Sicherheitsbedenken in Düsseldorf

Ed Sheeran

Einige Konzertbesucher, berichtet die Zeitung, sind jedoch unzufrieden mit den neuen Buchungen für die alten Düsseldorf-Karten. Es wird gemeldet, dass durch die Verteilung der Kartenkäufer auf die Konzert-Tage Sonntag und Montag auch Gruppen von Freunden durcheinandergebracht worden seien. Die einen müssten woanders sitzen als andere oder woanders in der Halle stehen.

Der Konzertveranstalter FKP Scorpio teilte laut „WAZ“ mit, dass „die Umverteilung komplex ist“. Man hätte sich an den Einzelbestellungen orientiert, weitere Anhaltspunkte zur Vergabe der neuen Tickets seien nicht nutzbar gewesen. Auch das ergibt Sinn: Platzkategorien ändern sich, weil in Düsseldorf viel mehr Stehplätze zur Verfügung standen und es in der Arena einfach mehr Sitzplätze gebe.

In Berlin, wo Ed Sheeran am Donnerstag auftrat, hatten die Fans derweil mit anderen Sorgen zu kämpfen: Viele Kartenbesitzer, die ihre Tickets bei Drittanbietern gekauft hatten, wurden nicht ins Stadion gelassen. Damit wollte der Sänger gegen horrende Schwarzmarktpreise vorgehen.

Dave J Hogan Dave J Hogan/Getty Images