Exklusive Videopremiere: Glen Hansard – „Her Mercy“

Auf seiner zweiten Solo-LP „Didn’t He Ramble“ wird Glen Hansard, vielen wohl bekannt durch den Soundtrack des Musikfilms „Once“ (bei dem er auch mitspielte und für dessen Song „Falling Slowly“ er einen Oscar gewann), sehr persönlich. Eigentlich mischt der Ire schon seit 1990 mit seiner Band The Frames in der Musikszene Dublins mit und spielte auch schon mit dem Folkrock-Duo The Swell Season – doch nun widmet er sich ganz seiner Solo-Karriere.

Auf „Didn t He Ramble“, produziert von Thomas Bartlett (The National, Sufjan Stevens) und David Odlum (Paloma Faith, Tinariwen), hört man geradezu seine tiefe Verehrung für Bruce Springsteen, Van Morrison und Leonard Cohen heraus. Im Zentrum steht aber vor allem Hansards flehende Stimme, die wohl das eigentliche Highlight dieses trostspendenden Albums ist, das der Sänger im neuen Jahr auch auf Tour in Europa vorstellt.

Im Video zu seinem neuen Song „Her Mercy“, das ROLLING STONE exklusiv zeigt, geht es zunächst herbstlich-traurig zu, doch als sich zwei einsame Seelen spontan zum Tanzen verabreden, fällt jede Schwermut von ihnen (und auch all den anderen Menschen in ihrer Umgebung) ab.

Glen Hansard – Tour

19. Feb – Barcelona (ES) – Barts Theatre
20. Feb – Madrid (ES) – Teatro Nuevo Apolo
21. Feb – Bilbao (ES) – Kafe Antzokia
23. Feb – Luzern (CH) – KKL Luzern
24. Feb – Offenbach (DE) – Capitol
25. Feb – Bregenz (A) – Werkstattbuhne
27. Feb – Erlangen (DE) – E Werk
28. Feb – Dresden (DE) – Festspielhaus Hellerau
29. Feb – Wroclaw (PL) – Stary Klasztor
02. März – Krakow (PL) – Rotunda Centrum Kultury
03. März – Warsaw (PL) – Palladium
04. März – Poznan (PL) – Centrum Kultury Zamek
06. März – Brno Sono (CZ) – Centrum
07. März – Bratislava (SI) – Stara Trznica
09. März – Zagreb (HR) – Lisinski Hall
10. März – Graz (AT) – Stefaniensaal
12. März – Prague (CZ) – Archa
13. März – Prague (CZ) – Archa
14. März – Utrecht (NL) – Tivoli Vredenburg/Ronda
16. März – London (UK) – Palladium
08. Juli – Klam (A) – Harvest Of Art Festival
09. Juli – Vienna (A) – Harvest Of Art Festival
11. Aug – Luhmuhlen (DE) – A Summer’s Tale Festival


Video-Galerie: Die zehn wichtigsten Mauersongs

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Platz 1: David Bowie - "Heroes" Das Lied übers Liebespaar an der Mauer, von Bowie beim Wachturm an der Stresemannstraße komponiert, klingt schon wie eine Wiedervereinigungsvision - andere Songs wie Ideals "Erschießen" oder Renfts "Otto"-Ballade umreißen Verzweiflung und Ennui. Während Manfred Krug von der Freude des Rübermachens singt. Platz 2: Iggy Pop - The Passenger (1977) Platz 3: DAF - Kebabträume (1980) Platz 4: Udo Lindenberg - Mädchen aus Ostberlin (1973) Platz 5: U2…
Weiterlesen
Zur Startseite