Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Festival für Festivals“: Im August wird online groß gefeiert


von

Die Corona-Pandemie zwingt weltweit zum Umplanen und -denken. Wie sollten zukünftig Konzerte ausgerichtet werden? Wie muss ein Festival aussehen, das 2020 trotz aller Widrigkeiten an den Start gehen kann? Über 130 Veranstaltungen haben sich nun für ein Riesenevent im August zusammengeschlossen. Damit der Sommer nicht ganz ohne Livemusik auskommen muss, findet vom 21. bis 23. August 2020 das „Festival für Festivals“ statt.

Den Anstoß für die Aktion, die gänzlich online ausgerichtet ist, gab das Team von „Höme – Für Festivals“. Mitgründer Johannes Jacobi erklärt in der Pressemitteilung zur Veranstaltung: „Wir alle haben in den letzten Wochen gespürt, was uns durch den Ausfall der Festivalsaison in diesem Jahr fehlen wird, aber wir haben eben auch gesehen, dass viele – egal ob Festivalfans oder die Macher*innen – ihre Begeisterung zu dieser riesigen, diversen Festivallandschaft teilen. Hier wollen wir mit dem Festival für Festivals ansetzen, in dem wir Geld zur Unterstützung sammeln, Festivals, Initiativen, Künstler*innen und Dienstleister*innen aber auch den Festivalfans eine Bühne geben – und alle zusammen virtuell verbunden unsere Festivallandschaft feiern.“

Das neue Format soll in nächster Zeit noch konkreter auf der Website des Festivals vorgestellt werden. Im Vorfeld sind schon einmal Streaming-Konzerte, Talks, Bieryoga, Kochshows, Aftershow-Partys und verschiedene Challenges angekündigt worden, die dann auf festivalfuerfestivals.de präsentiert werden.

ROLLING STONE ist einer der zahlreichen Medienfreunde dieser neuen Festivalversion. Wer die Festivallandschaft auch nachhaltig unterstützen und sich dafür einsetzen möchte, dass auch den kommenden Jahren ein diverses Angebot an Veranstaltungen im Sommer für Musikfans aufbereitet wird, der shoppt sich für 35 Euro eine Festivalbox. Diese beinhaltet ein Festivalband, -shirt, -magazin sowie weitere Gimmicks, die einen die nächste Open-Air-Saison herbeisehnen lassen. Unter den Käufer*innen der Box wird außerdem ein goldenes Bändchen verlost, mit dem es dem oder der glücklichen Gewinner*in möglich ist, 2021 tatsächlich auf alle Festivals zu gehen, die bei der „Festival für Festivals“-Aktion mitmachen.

Es kann aber auch ein einfaches Festivalband gekauft werden. Kostenpunkt: 10 Euro. Mehr Infos gibt es hier. Wer sich so ein Band, ob einzeln oder in der Box, zulegt, der spendet damit auch an die bislang noch sehr vielfältige Festivallandschaft.

Alle Events, die teilnehmen:

AB GEHT DIE LUTZI!, About You Pangea, Afrika Karibik Fest, Akasha Festival, alinae lumr, Andy ist auf einem Tennisturnier, Ansbach Open, Artlake Festival, Asta Sommerfestival, Bachblyten Festival, Bang Your Head, Bergfunk Open Air, Biberttal Festival, Breminale, Burg Herzberg Festival, Burning Beach, c/o pop, Camping Battleground, Campus Festival Bielefeld, Campus Spring Break Ruhrpott, Cardinal Sessions Festival, Container Love, Dave Festival, Der Krater bebt, Detect Classic Festival, Donauside Festival, Electrisize, Feel Festival, Festival für Freunde, Festival ohne Bands, Festival-Mediaval, Festivalkult, Feuertanz Festival, Forest Jump Festival, Freundetreffen, Fuchsbau Festival, Funkloch Festival, FUTUR 2 FESTIVAL, Gahlen Moscht Metal Open Air, Getoese in Moese Festival, Golden Leaves Festival, Green Juice, Hanse Song Festival, Happiness Festival, Heartfelt Festival, Heimat Festival, Heimatzoo Festival, Heimspiel Festival, Hopfenpflücker Festival, Ilmpuls Festival, Immergut Festival, Jamel rockt den Förster, Jenseits von Millionen, Juicy Beats, Karben Open Air, Karma Festival, Katzensprung Festival, Kessel Festival, Kinkerlitzchen Festival, Kontakt – Das Kulturfestival, Konterfei Festival, Krach am Bach, Kulturarena Jena, Lieder am See, Lunatic Festival, Maifeld Derby, Millerntor Gallery, Mission Ready, Mosaïque Festival, Moyn Moyn, MS Dockville, Music Forge Festival, Musikschutzgebiet, Müssen Alle Mit Festival, Nocturnal Culture Night, Obstwiesen Festival, Open Air am Berg, Open Flair Festival, Orange Blossom Special, Pferdefestival, Polimagie Festival, Popsalon OS, Puls Open Air, Pyraser Classic Rock Night, Rambazamba Festival, Reggae Jam, RiNK Festival, Rock am Berg, Rock am Kuhteich, Rock das Ding Festival, Rock den Lukas, Rock im Wald, Rock of Ages, Rock-it! Festival, Rock’n Roll Butterfahrt, Rocken am Brocken, Sacred Ground Festival, Salon Libertia + Auf Anfang!, Schulfrei Festival, Sea You Festival, Senne Brass Festival, Shamrock Castle, SNNTG Festival, Sound of the Forest, Soundfeld, Soundsgood, Spektrum, Spring Break Stadeln, Stemweder Open Air, Sticky Fingers Festival, Stimmen Festival, Südwärts Festival, Summer Breeze Open Air, Summerjam, SummerSounds, Summertime Festival, SUPERBLOOM, Tag am Meer Festival, Talge Open Air, Taubertal Festival, The Sound of Bronkow, Trebur Open Air, Umsonst & Draussen Würzburg, Vainstream Rockfest, Vogelball, W-Festival, Waldstock, Wasser mit Geschmack, Wilwarin, Wutzrock, zuparken, Zurück zu den Wurzeln, Zusammen Leuchten, Zytanien Festival

 


TV-Tipp: „Super 8“ – Stranger Things mit altmodischem Gruselcharme

Auf die bei Actionspektakeln fast schon obligatorische dritte Dimension haben Regisseur Abrams ("Star Trek") und Produzent Steven Spielberg bewusst verzichtet. Das hätte auch schlecht gepasst in einer Reminiszenz an das Kino der 80er-Jahre, als noch Kinder auf Fahrrädern statt Superhelden die Welt gerettet haben. In Sujet und Ästhetik orientieren sie sich an Klassikern wie "War Games", "Stand By Me", "E.T." oder "Zurück in die Zukunft", kombiniert mit den typischen Elementen von B-Monsterfilmen der späten 70er-Jahre. Die Story spielt im Jahr 1979 in einer amerikanischen Kleinstadt. Joe (Joel Courtney), Sohn des örtlichen Sheriffs Jackson (Kyle Chandler), und seine Freunde drehen mit…
Weiterlesen
Zur Startseite