Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„Fifty Shades Of Grey“ hat mit Porno nicht zu tun? Oh doch! Nach der Veröffentlichung des Filmes stieg der Porno-Konsum von Frauen immens an

Kommentieren
0
E-Mail

„Fifty Shades Of Grey“ hat mit Porno nicht zu tun? Oh doch! Nach der Veröffentlichung des Filmes stieg der Porno-Konsum von Frauen immens an

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Was wurde nicht alles über „Fifty Shades Of Grey“ diskutiert. Buch und Film wurden als langweiliger Soft-Porno für Hausfrauen bezeichnet, dem die wahre Erotik fehle.

Doch offenbar setzt der Film doch sexuelle Energien frei. Denn eine Datenanalyse von Pornhub zeigt nun, dass die Häufigkeit von Bondage- und SM-Suchbegriffen nach der Veröffentlichung des Filmes immens zugenommen hat. Was wohl weniger überrascht als diese Tatsache: dass es sich bei den Suchern überwiegend um Frauen handelt. Immerhin war auch die Leserschaft hauptsächlich weiblich.

Auf den Filmgenuss folgt für viele Damen wohl nun eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Themen Bondage und SM. In Zahlen heißt das konkret: Begriffe aus diesen Feldern werden von Frauen seit Erscheinen des Streifens zu 200 Prozent mehr aufgerufen. Männer suchen zu 20 Prozent mehr nach bestimmten Sexualpraktiken.

Wenn das kein, im wahrsten Sinne des Wortes, schlagendes Argument für den Film ist!?

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben