Fußball-WM 2014: Niederlande gewinnt gegen Costa Rica 3-1


von

Die ROLLING STONE-Redaktion nimmt die Fußball-WM in Brasilien unter die Lupe – und tippt den Ausgang verschiedener Spiele. Ralf Niemczyk gibt hier seine Einschätzung zum Viertelfinal-Spiel Niederlande gegen Costa Rica ab.

Niederlande: Costa Rica 3-1

In den holländischen Zeitungen herrscht unverhohlene Zuversicht vor dem Samstagabend-Match. „Robben is een nachtmerrie voor iedere verdediger“, zitiert etwa „De Volkskrant“ Jorge Luis Pinto, den Trainer des Gegners Costa Rica.  Der so als Alptraum (= „nachtmerrie“) daherzitierte, gibt sich derweilen als resoluter Visionär: „Wir sind auf einer Mission. Wir sind nicht wegen dem schönen Wetter oder dem Strand von Rio zur WM gekommen. Man will Spiele gewinnen und so weit kommen wie möglich!“

Somit sind die Karten klar verteilt. Hier das bislang souveränste Team aus Europa im Oranje-Boven-Modus. Und dort die Sensationsmannschaft aus der kleinen Öko-Tourismus-Republik in Mittelamerika. Während die „Frankfurter Rundschau“ bereits vom „anderen Sommermärchen“ für die Rot-Blauen mit ihrem Schönlings-Superstar Bryan Ruiz spricht, sehen die blanken Fakten dann doch anders aus.

Die Holländer sind auf fast jeder Position besser besetzt als die „Ticos“, die gegen Griechenland immerhin eine geschlossene, engagiert kämpfende Mannschaft aufbieten konnten. Doch für Pferdeposterzimmer-Romantik ist in einem WM-Viertelfinale kein Platz. Sprich: Die Elftal wird das Spiel machen (müssen) und am Ende klar mit 3:1 gewinnen. Costa Rica wird als Sympathieträger leise weinend „Adios“ flüstern.