Gagaboy und Frauenpower: So waren die MTV Video Music Awards 2011


von

Es war wohl ein Abend der Powerfrauen bei den MTV Video Music Awards: Katy Perry, Lady Gaga – als ihr Alter Ego Jo Calderone gekleidet, Britney Spears und Adele – sie alle gewannen mehrere der begehrten „Moonman“. Den wichtigsten Preis der Verleihung gewann dabei das Popsternchen Perry: Sie räumte mit „Firework“ in der Kategorie „Video des Jahres“ ab, und erhielt für den Song noch zwei weitere Trophäen. Auch ihre Kollaboration mit Kanye West wurde zweimal ausgezeichnet.

Lady Gagas Auftritt war natürlich wieder in aller Munde: Sie trug das Outfit des Gagaboys aus dem Musikvideo zu „Yoü and I“, das sie auch live performte. Ihre Single „Born this Way“ wurde zum besten Video einer Künstlerin und zum „besten Video mit Aussage“ gewählt.

Zwar durfte Britney Spears nur einen regulären „Moonman“ mit nach Hause nehmen, bekam aber mit 29 Jahren bereits einen Preis für ihr Lebenswerk, den „Lifetime Achievement Award“.

Natürlich gingen auch die Herren der Schöpfung nicht leer aus: Die Foo Fighters gewannen mit der „Falling Down“-Perisflage „Walk“ den Preis für das beste Rockvideo,  Tyler, The Creator punktete mit „Yonkers“ als bester neuer Künstler und Justin Bieber gewann den Award für den besten männlichen Künstler.

Sehen Sie hier die Gewinnervideos:

Und hier noch einmal die wichtigsten Gewinner im Überblick:

Video des Jahres
Katy Perry, „Firework“

Beste weibliche Künstlerin
Lady Gaga, „Born This Way“

Bester neuer Künstler
Tyler, The Creator, „Yonkers“

Bester männlicher Künstler
Justin Bieber, „U Smile“

Beste Kollaborartion
Katy Perry featuring Kanye West, „E.T.“

Bestes Hip-Hop Video
Nicki Minaj, „Super Bass“

Bestes Rock Video
Foo Fighters, „Walk“

Bestes Pop Video
Britney Spears, „Till the World Ends“

Bestes Video mit Aussage
Lady Gaga, „Born This Way“

Beste Regie
Adele, „Rolling in the Deep“ – Regisseur: Sam Brown

Beste Choreographie
Beyoncé, „Run the World (Girls)“

Beste Effekte
Katy Perry featuring Kanye West, „E.T.“

Beste Art-Direktion
Adele, „Rolling in the Deep“

Bester Schnitt
Adele, „Rolling in the Deep“

Beste Kinematografie
Adele, „Rolling in the Deep“