aktuelle Podcast-Folge:

Gisbert zu Knyphausen & Nils Koppruch: Albumtrailer zu „I“ von Kid Kopphausen

Da freuen wir uns: Nils Koppruch – Solokünstler und einst Frontmann der Band Fink – und Gisbert zu Knyphausen gaben bereits offiziell bekannt, dass ihr gemeinsames Album „I“ im August über das Label Trocadero erscheinen wird. Die Zusammenarbeit war schon länger bekannt. Zudem gab es auf einer bei Grand Hotel van Cleef erschienenen 7″ zum Koppruch-Song „Die Aussicht“ bereits zwei Duette der beiden.

Nun gibt es auch einen ersten Albumtrailer der beiden, der Lust auf mehr macht. Hier ist er:

Auf der neuen Website der beiden kann man übrigens unter „Audio“ in jeden Song des neuen Albums kurz reinhören…

Erste Tourdaten gibt es auch bereits:

11.9. München, Ampere

12.9. Frankfurt, Das Bett

13.9. Köln, Kulturkirche

14.9. Köln, Kulturkirche

16.9. Berlin, Heimathafen

17.9. Hamburg, St. Pauli Theater

(Tour wird ab Ende Oktober fortgesetzt)

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Festival-Bericht: Gisbert zu Knyphausen springt in die Massen

Halbzeit in der Festivalsaison 2019. Drei Tage im gediegenen Rheingau zwischen Picknick-Decken und Soundwänden. Das vor elf Jahren ins Leben gerufene Singer/Songwriter-Treffen, damals noch als Privatspaß auf einem Stapel Europaletten, gehört längst zur Ivy League der europäischen Boutique-Festivals. Neben legendären Indie-Mutterschiffen wie Haldern wird „Open Air“ an diesen Orten spürbar anders buchstabiert. Ohne fette, internationale Headliner, ohne Marketing-Overkill, ohne ein ausuferndes Mega-Gelände mit vier Haupt- und acht Nebenbühnen. Kleiner ist schöner; easy listening im wahrsten Sinne des Wortes. Das liegt beim rheinhessischen Heimspiel zum einen an der einzigartigen Location, dem Knyphausen-Weingut auf den Ufer-Anhöhen. Zum anderen am No-Bullshit-Booking des Veranstalterteams…
Weiterlesen
Zur Startseite