Zurück zu about the IMA





HERO: Die besten Sting-Songs aller Zeiten


von

Sting – Fields of Gold 

https://www.youtube.com/watch?v=KLVq0IAzh1A

Paul McCartney sagte einmal, dies sei einer der Songs, die er gerne geschrieben hätte. Man kann verstehen, warum. Die Melodie ist traumwandlerisch schön. 

Sting – Desert Rose 

https://www.youtube.com/watch?v=C3lWwBslWqg

Stilistisch schwer fassbar und sinnlich sentimental trug Stings 2000er-Hit „Desert Rose“ maßgeblich zum Multi-Platin-Erfolg des Albums „Brand New Day“ bei. Gemeinsam mit Cheb Mami nahm Sting 1999 das Lied auf – und obwohl Mami auf arabisch improvisierte und Sting kein Wort verstand, sangen beide über das Gleiche: Romantische Liebe. 

Sting – Englishman in New York 

https://www.youtube.com/watch?v=d27gTrPPAyk

„Be yourselfno matter what they say“: So simpel, so eindringlich und so charakterstark wie Brandford Marsalis legendäre Saxophon-Melodie spricht Sting über die anfänglichen Schwierigkeiten seines Freundes Quentin Crisp. Der exzentrische Entertainer hatte ihn zum Text inspiriert, als Crisp in der New Yorker Gesellschaft wegen seiner offen homosexuellen Art um Akzeptanz kämpfen musste. Sting lernt ihn während der Albumaufnahmen kennen und bewundert Crisp für seinen Mut, trotz der Anfeindungen zu seiner Meinung zu stehen. Absoluter Klassiker.

„Be Still My Beating Heart“

https://www.youtube.com/watch?v=Ng4P6FWVdcE

Sting: „Be Still My Beating Heart“ (aus „Nothing Like The Sun“, 1987). Wer Sting hassen möchte, könnte sich hier bestätigt fühlen. In diesem tropenschwülen Bluespop versucht der Sänger seine Liebesgefühle zu beruhigen, indem er sich der akademischen Lektüre widmet: „I’ve been to every single book I know, To soothe the thoughts that plague me so“. Arroganter Tyo? Klasse Song!

„I Burn For You“ (The Police)

https://www.youtube.com/watch?v=JjRtBXMoYJ0

The Police: „I Burn For You“ (aus „Bring On The Night“, 1986). Das Police-Outtake ist ein so unfassbar magisches, heißes, schwelendes Lied, dass der zweite Songteil, durch afrikanische Chöre inspiriert, fast wie eine Abkühlung wirkt.

„The Lazarus Heart“

https://www.youtube.com/watch?v=I0Y24BIn-7w

Sting: „The Lazarus Heart“ (aus „Nothing Like The Sun“, 1987). Der Album-Opener, geschrieben für die verstorbene Mutter, erzählt in unverhohlen freudigsten Tönen, angetrieben von Branford Marsalis‘ Saxofon, von der Wiederauferstehung – und der Macht der Erziehung.

„Russians“

https://www.youtube.com/watch?v=wHylQRVN2Qs

Sting: „Russians“ (aus „The Dream Of The Blue Turtles“, 1985). Im Kalten Krieg appelliert Sting an das Verantwortungsbewusstein von Eltern auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs. Eine Synthi-Oper und vorgeblich höflicher Brief an „Mr. Reagan“ und „Mr. Krushchev“. Nie zuvor und je danach sang Sting so laut und deutlich; den „unbekannten Russen“ illustriert er mit Auszügen aus Musik von Prokofiev.

„Fragile“

https://www.youtube.com/watch?v=lB6a-iD6ZOY



Corona: Alle Sting-Konzerte in Deutschland und der Schweiz auf 2021 verschoben

Alle für diesen Herbst vorgesehenen Sting-Konzerte in Deutschland und der Schweiz werden auf den Herbst 2021 verschoben. Dies sei auf die weiterhin geltenden Verbote von Großveranstaltungen zurückzuführen, teilte der Veranstalter mit. Nachdem die Sommer-Konzerte des ehemaligen „The Police“-Sängers in Köln, Erfurt, Hamburg, Neu-Ulm, Halle/Westfalen, Berlin, München, Würzburg, Bonn, Mainz und Tüssling bereits auf Juni und Juli 2021 verschoben wurden, steht nun fest: Auch die restlichen Konzerte „My-Songs“-Tour finden erst im nächsten Jahr statt. Betroffen sind demnach nun die Konzerte Leipzig, Oberhausen, Hamburg und Zürich. Neue Termine sollen auf den Zeitraum zwischen dem 6. und dem 15. Oktober 2021 fallen. Der…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine