INXS: Wembley-Konzert von 1991 erscheint auf DVD/Blu-ray


„Live Baby Live“, die filmische Verarbeitung eines Konzerts von INXS im Londoner Wembley-Stadion im Jahr 1991, war im letzten Jahr weltweit in den Kinos gezeigt worden.

Dafür wurden die ursprünglichen 35mm-Aufnahmen neu abgetastet und digital restauriert, um eine neue 4K-Ultra-HD-Version im Breitbildformat herstellen zu können. Ein Prozess, der insgesamt 12 Monate verschlang – sich aber tatsächlich sehr gelohnt hat.

Zum ersten Mal zu sehen: „Lately“

Allein schon, weil so zum ersten Mal die Performance von „Lately“ zu sehen war. Der Song wurde einst beim Originalfilm aussortiert, aus bislang unbekannten Gründen.

Ab 26. Juni ist „Live Baby Live“ dann auch als digitaler Download sowie in den Formaten 4K Ultra High Definition Blu-ray, Blu-ray und DVD erhältlich, wie es in einer Mitteilung des Labels heißt.

Blu-ray und DVD werden auch eine Doppel-CD mit dem neu abgemischten Live-Soundtrack, Fotos vom Konzert, neue Gedanken der verbliebenen Bandmitglieder und ein Essay des TV-Moderators Jamie East beigefügt sein.


Die besten Alben aller Zeiten: „Blind Faith“ von Blind Faith

Eigentlich gibt es hier nichts zu mäkeln: Auf der Platte hört man feisten Bluesrock, schwer drückend und manchmal in psychedelische Sphären driftend, ganz nach der Mode der Zeit und bestimmt nicht schlechter als bei der Konkurrenz. Aber eben auch nicht besser. Dabei hatte man sich genau das nach der Papierform versprochen, denn bei Blind Faith handelt es sich immerhin um die erste gecastete Supergroup, zusammengesetzt aus den Handwerksmeistern der Zunft. Von Cream kamen Eric Clapton und Ginger Baker, von Traffic holte man Steve Winwood. Der Family-Bassist Rick Grech füllte die Reihen auf. Ein Zweckbündnis, das immerhin dieses eine Album lang…
Weiterlesen
Zur Startseite