Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Jimmy Page: Ehrendoktorat

Jimmy Page wird die Ehrendoktorwürde des Berklee College of Music verliehen. Vor rund 7.000 Zuschauern wird der Led-Zeppelin-Gitarrist am 9. Mai 2014 den Titel in der Agganis Arena in der Boston University empfangen.

In einer E-Mail an ROLLING STONE kommentierte Page: „Es ist wahrlich eine Ehre, der Rezipient der Ehrendoktorwürde von Berklee zu sein, weil die Musik Amerikas mein Hauptantrieb in jungen Jahren und essenziell für meine musikalische Entwicklung war“.

Andere Träger des Titels sind beispielsweise David Bowie, Carole King, George Clinton und Loretta Lynn. Universitätsstudenten performen an jenem Abend die Musik der Geehrten. Ob Page – wie viele seiner Vorgänger – auch auftreten wird, ist noch unklar. Ein Violinenbogen sollte aber in der Nähe sein.

Kooperation

Am 30. Mai 2014 veröffentlichen Led Zeppelin remasterte Deluxe-Editionen ihrer ersten drei Alben. Es ist der erste Schlag eines „ausgiebigen Reissue-Programms“, im Zuge dessen noch sechs weitere Studioalben folgen sollen. „Led Zeppelin I“, „Led Zeppelin II“ und „Led Zeppelin III“ machen nun den Anfang.


Led Zeppelin: Jason Bonham log mit Kokain-Story über Jimmy Page!

In einer neu veröffentlichten Erklärung widerruft Jason Bonham, Sohn des legendären Led-Zeppelin-Drummers John Bonham, seine Aussage, Jimmy Page hätte ihn in den Siebzigern mit Kokain vertraut gemacht. Der Schlagzeuger entschuldigte sich beim Gitarristen und nennt seine Story „unbegründet“ und „unwahr“. In einem Radio-Interview mit Howard Stern erzählte Bonham kürzlich, dass ihn Page damals als Teenager das erste Mal mit Kokain versorgt habe. „Jimmy war der Erste, der es mir damals gegeben hat“, sagte der Drummer und erinnerte sich an einen Vorfall in einem Hotel auf Tour von Led Zeppelin. „Es ist völlig unwahr, dass Herr J. Page mir illegale Substanzen…
Weiterlesen
Zur Startseite