Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday

Joe Cocker: Sein letzter Wohnsitz für sieben Millionen US-Dollar im Angebot

>>> In der Galerie: Joe Cocker – die Bilder seines Lebens

Wie billboard berichtete, soll das Anwesen Joe Cockers – die Mad Dog Ranch in Crawford (Colorado) – einen Verkaufspreis von sieben Millionen US-Dollar erzeilen. Seit Anfang der Achtziger Jahre lebte er dort mit seiner Frau Pam. Auf diesem 1 486 m² großen Grundstück zog sich Cocker zurück, nachdem er seine Alkoholsucht besiegt hatte.

Das Haus wartet mit neun Badezimmern und acht Schlafzimmern auf. Ein großer Pool sowie Gewächshäuser, in denen Cocker Zeit seines Lebens Tomaten züchtete, sind im Verkaufspreis mit inbegriffen. Ein Käufer hat sich bislang noch nicht gefunden.

Am 22. Dezember 2014 starb der britische Sänger an Lungenkrebs.

Das John-Lennon-Cover „Jealous Guy“ kann man sich hier anhören:


Brian May: Ärzte und Pflegepersonal stirbt – britische Regierung sei schuld

Brian May nimmt regelmäßig Bezug auf die Coronakrise: Nun äußerte sich der Queen-Gitarrist zu den ansteigenden Todesfällen von britischen Ärzten und Krankenschwestern – und macht das von der Regierung jahrelang unterfinanzierte Gesundheitssystem dafür verantwortlich. Als eine „nationale Tragödie und Schande“ bezeichnete May in einem neuen Interview das vermehrte Sterben von britischen Gesundheitspersonal. Wie es dazu kommen konnte, sei für den Gitarristen allerdings leicht zu erklären. So sagte er gegenüber Sky News, dass das britische Gesundheitssystem finanziell jahrelang vernachlässigt worden wäre, und dass es nun jene sind, die an der medizinischen Front gegen COVID-19 kämpfen, die sich in Gefahr brächten: Leider…
Weiterlesen
Zur Startseite