Kunst! The National spielen Song in sechsstündiger Dauerschleife


von

In wenigen Tagen werden The National sechs Stunden am Stück ihren Song „Sorrow“ live in New York aufführen. Der Auftritt ist Teil eines MoMa-Kunstprojekts des Isländers Ragnar Kjartansson.   

Auf der Museums-Seite ist über die „A Lot of Sorrow“ betitelte Performance zu lesen, dass die „Dehnung eines einzelnen Popsongs in eine ganztägige Tour De Force die skulpturale Präsenz innerhalb von Klängen“ erforschen soll.  

Der repetitive Reigen wird am Sonntag den 5.Mai in der MoMA-Dependance PS1 in Queens stattfinden. Das getragene, aber doch sehr Hi-Hat-intensive Stück wird dabei vor allem Drummer Bryan Devendorf vor neue Herausforderungen stellen.

Das neue The-National-Album „Trouble Will Find Me“ erscheint am 17. Mai.