Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Led Zeppelin: Plagiatsstreit um „Stairway To Heaven“ geht vor Gericht

Mittlerweile zwei Jahre ist es her, dass Mitglieder 60er-Psychedelia-Band Spirit die Musiker von Led Zeppelin verklagt haben: Spirit zufolge sei die Gitarrenmelodie von „Stairway To Heaven“ von ihrem Instrumentaltrack „Taurus“ abgekupfert.

Erst vergangenen Monat hatte Led-Zep-Gitarrist Jimmy Page noch ein überraschendes Statement veröffentlicht, in dem er mitteilte, dass er selber im Besitz der Spirit-Debütplatte sei, auf der „Taurus“ enthalten ist – den Song aber erstmals 2014 gehört hätte.

Wie die „Seattle Times“ berichtet, hätte das Gericht die vorgelegten Klagepunkte der Nachlassverwalter des verstorbenen Spirit-Gitarristen Randy Wolfe anerkannt, so dass ein Verfahren eröffnet werden kann.

Zeppelin-Bassist John Paul Jones wird nach Beschluss des Gerichts von der Sache ausgenommen, Beklagte sind Robert Plant und Jimmy Page. Am 10. Mai beginnt der Prozess.

Beide Songs im Vergleich:


Led Zeppelin: Jimmy Page wusste nicht, dass die Band fünf Jahre lang nicht in Boston spielen durfte

Im Jahr 1975 wurden Led Zeppelin mit einem Auftrittsverbot versehen und durften fünf Jahre lang nicht in Boston auftreten. Davon wusste Gitarrist Jimmy Page bis vor kurzem anscheinend nichts. In einem Facebook-Post schildert er die Geschichte – und erklärt, wie es zu diesem Verbot der Stadt kam. Am 06.01.1975 sollten Led Zeppelin im Boston Garden auftreten, doch aufgrund eines Ticket-Fiaskos und Chaos beim Verkauf wurde das Konzert abgesagt. „Während der Recherche für meine Website habe ich entdeckt, dass es am 06.01.1975 Probleme beim Ticket-Verkauf im Boston Garden in Boston, Massachusetts gab, bei dem es um den Verkauf/ nicht-Verkauf von Karten für…
Weiterlesen
Zur Startseite