„Liebe hört niemals auf“: Tafel der Tränen erinnert an Loveparade-Opfer

E-Mail

„Liebe hört niemals auf“: Tafel der Tränen erinnert an Loveparade-Opfer

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Seit Dienstag (21. Juli) hängt in Duisburg eine neue Gedenktafel für die am 24. Juli 2010 umgekommenen Besucher der Loveparade. Die ‚Tafel der Tränen‘ wurde am frühen Morgen mit einem Kran auf den Boden der Gedenkstätte gewuchtet und soll der 21 Toten gedenken.

Gedenktafel symbolisiert Treppe als Ort der Katastrophe

In den Sprachen der Verstorbenen aus sieben Ländern ist der Satz „Liebe hört niemals auf“ zu lesen. Die ‚BI Lopa 2010‘ hatte die neue Tafel entworfen. „Das Mahnmal, das am Beginn des Tunnels steht, wurde nie angenommen, deshalb war mal geplant, es auf das Gelände der Gedenkstätte zu integrieren. Das wurde verworfen“, sagte Dirk Schales von der Betroffenen-Initiative. „Jetzt haben sich die Angehörigen für eine Stahlstele entschieden, welche die Treppe als Ort der Katastrophe symbolisieren soll.“

E-Mail