Myspace kurz vor dem Comeback?


von

Der erste Eindruck des neuen Myspace ist schon mal ein guter: Die Voranmeldeseite ist simpel und schmuck und im Teaser-Video zeigt Justin Timberlake, was die neue Seite so alles kann. Und das soll anscheinend eine ganze Menge sein: Glaubt man der Funktionsvielfalt des Trailers, wird man bei New Myspace eine Art Bastard aus Spotify, Facebook, Twitter und Instagram vor sich haben. Generell haben die neuen Besitzer Chris und Tim Vanderhook, die mit ihrer Firma Specific Media Myspace im letzten Jahr von der NewsCorp kauften, angekündigt, man wolle sich in erster Linie auf den Musikaspekt des Netzwerkes konzentrieren und Künstlern bessere Möglichkeiten geben, sich mit ihren Fans gezielt in Verbindung zu setzen. So wird es zum Beispiel möglich sein, anhand der Website-eigenen Statistiken die „einflussreichsten Fans“ zu ermitteln. Auch kann man deutlich erkennen, dass Playlist- und Streaming-Funktionen im Vordergrund stehen werden. Gleiches gilt für diverse Fotosharing-Funktionen.

Dass Timberlake im Teaser-Video auftaucht ist übrigens kein Zufall. Er selbst ist finanziell an der neuen Generation von Myspace beteiligt, angeblich mit 35 Millionen Dollar. In einer Pressemitteilung kurz nach dem Kauf wurde Timberlake mit folgener Vision zitiert: „There’s a need for a place where fans can go to interact with their favorite entertainers, listen to music, watch videos, share and discover cool stuff and just connect. Myspace has the potential to be that place. Art is inspired by people and vice versa, so there’s a natural social component to entertainment. I’m excited to help revitalize Myspace by using its social media platform to bring artists and fans together in one community.“

Obwohl man sich schon jetzt voranmelden kann, mit dem Hinweis, man werde bald eine Einladung erhalten, ist noch kein genaues Datum bekannt, ab wann die Closed Beta-Phase vorbei sein wird.

>>>> Hier geht’s zur Voranmeldung