Nach Stefan Raabs Rückzug: ProSieben-Aktie im freien Fall

Sicher wird ProSieben von Stefan Raabs Rückzugswunsch schon länger informiert gewesen sein, hat man doch über 16 Jahre lang erfolgreich zusammengearbeitet und gegenseitig davon profitiert. Nun muss sich der Privatsender allerdings nach einem neuen Zugpferd umschauen (oder sich an die Hoffnung klammern, dass Joko & Klaas in Zukunft noch weitaus mehr gewinnträchtige Formate allein stemmen) – und vor allem viele freiwerdende Sendeplätze füllen.

Da wundert es kaum, dass auch die Finanzwelt eher skeptisch reagiert: Die ProSiebenSat.1-Aktie fiel nur einen Tag nach der Presseerklärung Raabs um fast drei Prozent. Raab sei ein Garant für überdurchschnittliche Einschaltquoten in der werberelevanten Zielgruppe gewesen, erklärte dazu DZ-Bank-Analyst Harald Heider.

Wer füllt das Vakuum, das Stefan Raab bei ProSieben hinterlässt?

Zur Zeit ist deshalb kaum abzusehen, welche finanziellen Folgen die personelle Vakanz für den Sender haben wird. Raab hat sich nicht nur als Moderator einen Namen gemacht, sondern auch viele erfolgreiche Konzepte umgesetzt („Schlag den Raab“, „Bundesvision Songcontest“), deren Bedeutung weit über die Sendergrenzen hinaus ging.

Der 48-Jährige wird dem TV-Markt allerdings nicht verlorengehen, denn produziert werden seine Shows von der 1994 gegründeten Kölner Brainpool TV, an der er beteiligt ist und zu der seine Produktionsfirma Raab TV gehört.


Till Lindemann: Es gibt diesen einen Mann, dessen Bekanntschaft den Rammstein-Sänger ehrt

Gute Werbung für einen bekannten Fotografen, den aber vielleicht die einen oder anderen Rammstein-Fans nicht kennen – dessen Werk-Ästhetik aber von der Band oft aufgegriffen wird: Ein Instagram-Post zeigt, wie Till Lindemann den Künstler Jan Saudek besucht. „Solch eine Ehre, Sie wieder zu sehen. Danke, Mr. Saudek“, schreibt Lindemann. Anscheinend besuchte er den Prager Künstler in dessen Arbeitszimmer und ließ sich ein Buch signieren (oder Saudek malte etwas auf eine Seite). Der tschechische Fotograf wird im Mai 85 Jahre alt. In den 1960er-Jahren von der kommunistischen Regierung seines Landes arg beäugt, wurde Saudek vom Westen früh gefeiert. Ab den 1970er-Jahren wurden…
Weiterlesen
Zur Startseite