Neu dabei: Death Cab For Cutie, Nada Surf, Susanne Sundfor, Howling Bells


von

Und wieder gibt es neue Bestätigungen für unser Hausfestival – dem Rolling Stone Weekender in der Ferienanlage Weissenhäuser Strand, der in diesem Jahr am 11. und 12. November stattfindet. So werden die Herren um Benjamin Gibbard und Chris Walla, Death Cab For Cutie (sehen Sie hier noch mal unser Videointerview), auf der Zeltbühne die Songs von ihrem aktuellen Album „Codes And Keys“ vortragen und dazu natürlich eine Auswahl ihrer zahlreichen Hits – wie z. B. „Transatlanticism“, das ja immer jeder fordert.

Ebenfalls amerikanisch-melancholisch geht es dann bei Nada Surf zu, die für die anwesenden Dylan-Fans sicher auch ihre Verneigung vor „Blonde On Blonde“ spielen werden. Zudem freuen wir uns sehr auf die von uns zur „Anti-Gaga“ ernannten Songwriterin Susanne Sundfør, deren düsteres Debüt „The Brothel“ ganz formidabel zur sicher wieder grauen Wetterlage passen wird. Die Howling Bells, die paradoxerweise Shoegaze mit Sex-Appeal zusammenbringen, werden bis zum November auch ihr neues Album in den Läden haben. Die Single „Into The Sky“ gibt’s bereits in unserer Videogalerie.  

Alle Informationen sowie Tickets zum Weekender gibt es auf www.rollingstone-weekender.de.

Death Cab For Cutie – „You Are A Tourist“

Susanne Sundfør – „The Brothel“

Nada Surf – „Whose Authority“

Howling Bells – „Into The Sky“


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich