Neue Foo-Fighters-Platte kein „verrücktes Radiohead-Album“


von

>>> Galerie: so viel kostet es, bekannte Bands zu mieten

Dave Grohl kündigte an, dass das kommende achte Album seiner Foo Fighters keine Experimente enthalten werde. Zu „Billboard“ sagte er: „Nach dem Erfolg der letzten Platte (Wasting Light) dachte ich: ‚Nun haben wir die Lizenz erworben, verschroben zu werden‘. Wenn wir es gewollt hätten, dann hätten wir eine Art verrückte Radiohead-Scheibe machen und jeden verschrecken können.“

“Aber dann dachte ich: ‚Scheiss drauf. Musik sollte sich zwar entwickeln. Aber sie bleibt irgendwo ja auch Foo-Fighters-Material.“

Jeder Song der für den Herbst erwarteten Platte wurde in einer anderen Stadt aufgenommen –  Chicago, Austin, Nashville, Los Angeles, Seattle, New Orleans, Washington DC und New York standen auf dem Programm. Diverse Produzenten, Studios und Orte hatten also großen Einfluss auf das neue Werk, was Grohl auch mit einer neuen Schreibroutine einzufangen versuchte: Bis zur letzten Sekunde vor der Gesangsaufnahme wartete der Sänger mit dem Verfassen der Texte.

Auch geben sich diverse Gaststars beim Studio-Output die Ehre: So wurden unter anderem Ian Mac888Kaye (Fugazi) und Joe Walsh (The Eagles) bestätigt.

🌇Bilder von "Recreation: 19 Bands im Lego-Look" jetzt hier ansehen


Australische Polizei warnt vor Nickelback - wegen Verbrechen gegen Musik

Aus unserer Reihe: Archiv-Klassiker ROLLING-STONE-Fundstück vom 20. Mai 2015 Dass Nickelback zu den verhasstesten Bands des Planeten zählen, dürfte bekannt sein. Seit Jahren sind die Musiker um Frontmann Chad Kroeger Zielscheibe von Hohn und Spott. Doch dass sogar zur Neutralität verpflichtete Gesetzeshüter die Initiative ergreifen, um Nickelback in die Mangel zu nehmen, ist überraschend. Am 20. Mai 2015 startete in Brisbane (Queensland) ihre "No Fixed Address Tour". Wie "mashable australia" damals berichtete, war diese Tatsache für den australischen "Queensland Police Service"offenbar Anlass genug, um eine Warnung auszusprechen. Scheinbar um das Wohlergehen der Bevölkerung besorgt, wurde eine Anzeige mit einem Hinweis…
Weiterlesen
Zur Startseite