Neues Erdmöbel-Jahresendlied: „Beherbergungsverbot“


von

Es hat eine lange Tradition, dass die Kölner Band Erdmöbel jedes Jahr im Advent ein Weihnachts- oder Jahresendlied veröffentlicht und damit auf Tour gehen. So haben sie uns schon Hits wie „Goldener Stern“, „Der letzte deutsche Schnee“ und „Ding ding dong (Jesus weint schon)“ geschenkt, die sie auf ihrem Album „Geschenk“ versammelt haben. 2020 wird es aus bekannten Gründen keine Weihnachtstour geben können. Doch dieses seltsame Jahr bescherte uns ein Wort, das wie geschaffen scheint für einen Erdmöbel-Song und zudem sofort Assoziationen an die Weihnachtsgeschichte weckt: Beherbergungsverbot. Und Markus Berges hat tatsächlich ein Lied gleichen Titels geschrieben, in dem die Hoffnung auf ein besseres 2021 mitschwingt – und zwar auf Italienisch, denn der Erdmöbel-Songwriter lernt gerade fleißig Vokabeln für einen dreimonatigen Rom-Aufenthalt im Rahmen eines Literaturstipendiums, der uns hoffentlich einen Nachfolger seines fabelhaften Romans „Die Köchin von Bob Dylan“ von 2016. Alles wird gut, andrà tutto bene.

„Beherbergungsverbot“: