Oops: Kann Britney Spears gar nicht singen? – Merkwürdiger Audio-Clip aufgetaucht


von

>>> In der Galerie: Britney – Eine Karriere in Bildern

Eine Frau im Kampf mit ihrer Stimme: Seit Anfang der Woche geistert ein Audio-Clip durch das Netz, in dem Britney Spears verzweifelt versucht, ihren Song „Alien“ einzusingen. Das Ergebnis ist, freundlich ausgedrückt, etwas dürftig.

Schon seit Beginn ihrer Karriere musste sich der Teenie-Star Vorwürfe gefallen lassen, nicht richtig singen zu können. Auch gab es immer wieder Gerüchte, sie werde bei Konzerten durch Playback-Gesang unterstützt. Der nun zu hörende Track entstammt angeblich einigen Aufnahme-Sessions für das 2013 erschienene Album „Britney Jean“, das von William Orbit mit Sebastian Ingrosso, will.i.am und David Guetta produziert worden ist.

In einem Facebook-Post gibt Orbit, der auch schon Madonna und Blur unter die Arme gegriffen hat, seinem Schützling Rückendeckung und deutet an, dass es sich um Aufwärmübungen für ihre Stimme gehandelt habe: „Aufwärmen ist für Profis von großer Bedeutung, ganz genauso als würde ein Läufer sich dehnen. Es braucht einfach eine gewisse Zeit, bis es richtig läuft.“ Der Produzent glaubt, dass der Clip mit Absicht in Umlauf gebracht worden ist, um der 32-Jährigen zu schaden.

Bereits im September 2013 hatte Spears Manager, Larry Reynolds, zugeben müssen, dass die Sängerin bei Konzerten öfter Playback einsetzt.