Highlight: Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

Paul McCartneys Elternhaus in Liverpool kommt unter den Auktionshammer

Beatles-Liebhaber mit gut gefülltem Portemonnaie könnten bald eine neue Kapitalanalage haben, denn Paul McCartneys Elternhaus in Liverpool wird versteigert.

Das zweigeschossige Haus besitzt zwei Zimmer im Untergeschoss, drei im oberen sowie eine Terrasse. Der Marktwert liegt bei 100.000 Britischen Pfund. Die Auktion findet im Cavern Club in Liverpool statt, der Nachteil für deutsche Interessenten: schon heute, am 26. Februar 2015.

McCartney selbst beschreibt sein Elternhaus in der 72 Western Avenue in Speke, Liverpool, als „das erste Haus, an das ich mich erinnern kann“ – und obwohl dieser Satz sehr austauschbar klingt: Paul McCartney wohnte in diversen Häusern mit seinen Eltern Jim und Mary.

Die Makler betonen, dass es ein „wundervolles Familienheim für jeden Beatles-Enthusiasten ist, der davon träumt, einen signifikanten Teil aus Paul McCartneys Geschichte zu besitzen und zu pflegen.“

2013 wurde bereits John Lennons Elternhaus in 9 Newcastle Road für 480.000 Pfund versteigert, also zum dreifachen Marktwert – auch George Harrisons Haus in 25 Upton Green ging über den Ladentisch, für 165.000 Pfund


Die besten Songwriter aller Zeiten: John Lennon

Schon seine frühesten Arbeiten mit McCartney ließen ahnen, dass ihre Songs nicht nur die Musik-, sondern die gesamte Welt verändern würden. „Sie machten Sachen, die sonst kein anderer machte“, sagte Bob Dylan nach einer langen Autofahrt in Colorado, auf der im Radio ständig Beatles-Songs liefen. „Ich wusste in diesem Moment, dass sie genau in die Richtung zeigten, die die Musik einschlagen musste.“ https://www.youtube.com/watch?v=usNsCeOV4GM Was bedeutete, dass sie zunächst einmal einen Schritt zurückgingen, um die Popmusik mit der rohen Energie des frühen Rock’n’Roll aufzuladen – Elvis Presley, Chuck Berry, Buddy Holly und Little Richard –, in einem zweiten Schritt dann einen…
Weiterlesen
Zur Startseite