Peaches und Berlin machen sich bunt für Pussy Riot


von

Für den Videodreh ihres Songs „Free Pussy Riot“ am letzten Mittwoch, den 8. August, riefen Peaches und Simonne Jones die Berliner dazu auf, sich in ihre buntesten Klamotten zu schmeißen und gegen die Festnahme und Verurteilung der Moskauer Riot Grrrl-Band Pussy Riot zu demonstrieren.

Wer sich nicht in Berlin befand, oder nicht kommen konnte, schickte ein selbst gedrehtes Supporter-Video für die inhaftierten Frauen. Entstanden ist ein schriller, kunterbunter Zusammenschnitt.

Die drei Bandmitglieder der feministischen Punkrockband hatten am 21. Februar 2012 in einer russisch-orthodoxen Kirche in Moskau unerlaubterweise den Ambo der „Christ-Erlöser-Kathedrale“ betreten, um dort ein „Punk-Gebet“ gegen Ministerpräsident Wladimir Putin und die Vertreter der Russisch-Orthodoxen Kirche zu singen. Von der Aktion drehten sie ein Video und stellten es ins Internet.

Pussy Riot befindet sich noch immer in Untersuchungshaft, das Prozessurteil wird für Freitag erwartet.

Hier kann eine Online-Petition für den Freispruch von Pussy Riot unterzeichnet werden.

Das Video gibt es hier zu sehen:

Free Pussy Riot! #freepussyriot from Peaches on Vimeo.

Zum Thema: