Philip Seymour Hoffman: Polizei nimmt vier Verdächtige fest


von

Die New Yorker Polizei hat im Zuge der Ermittlungen zum Tod Philip Seymour Hoffmans vier Personen festgenommen. Das berichtet das Portal „TMZ“, das mit Rechtsanwälten gesprochen haben will.

Demnach soll die Polizei zwei der vier Leute im Verdacht haben, dem mutmaßlich an einer Überdosis gestorbenen Schauspieler Heroin verkauft zu haben. „TMZ“ berichtet, dass der Polizei-Informant ausgesagt habe, dass Hoffmann „zweimal die Woche“ bei einem der verdächtigten Dealer eingekauft habe.

Die vier Personen befänden sich nun in Untersuchungshaft, nachdem auch in ihren Wohnungen Heroin gefunden worden sei.

Weiter berichtet „TMZ“ mit Bezug auf Ermittlungskreise, dass Hoffman am Tag vor seinem Tod mehrere Geldabbuchungen von einem Automaten vorgenommen habe. Insgesamt habe sich der Schauspieler 1200 US-Dollar gezogen.

Zum Tod Philip Seymour Hoffmans

In der Wohnung des verstorbenen Philip Seymour Hoffman hat die New Yorker Polizei 50 Tüten mit Heroin sowie Injektionsspritzen gefunden. Das berichtet „Variety“ mit Berufung auf Polizeiangaben.  Im Apartment des Schauspielers im Stadtteil Manhattan fanden die Ermittler außerdem verschreibungspflichtige Medikamente. Eine Autopsie der Leiche wird aktuell erwartet.

Philip Seymour Hoffman wurde in seiner Wohnung am Sonntagnachmittag tot aufgefunden, mit einer Nadel in seinem Arm. Er wurde 46 Jahre alt.

🌇Bilder von "Elf große Schauspiel-Leistungen von Philip Seymour Hoffman" jetzt hier ansehen