Protestsänger Pete Seeger schließt sich „Occupy Wall Street“ an

Zunächst sollte der 92-jährige Pete Seeger nur im New Yorker Symphony Space ein Konzert geben. Doch nach seinem Auftritt entschloss der Musiker, sich den Protesten von „Occupy Wall Street“ anzuschließen und wanderte mit Gefolge die 30 Häuserblocks zum Columbia Square, wo er unter anderem mit seinem Enkel Tao Rodriguez Seeger, Woody Guthries Sohn Arlo und Bluesmusiker Guy Davis auftrat.

Die etwa 1.000 Demonstranten sangen mit den Folksängern alte Seeger-, Guthrie- und Phil Ochs-Songs, die schon in den 60er Jahren für die Protestbewegung standen.

Pete Seeger und seine Kameraden sind jedoch nicht die einzigen Prominenten, die sich für die „Occupy Wall Street“-Bewegung aussprechen: Auch Rage-Against-The-Machine-Gitarrist Tom Morello, Kanye West, Moby und viele andere Künstler sprachen sich entweder für die Bewegung aus oder nahmen sogar daran Teil. Andere ließen sich von „Occupy Wall Street“ inspirieren und schrieben Songs. So zum Beispiel die kanadische Rockband Our Lady Peace.

Sehen Sie hier ihren Song „Fight The Good Fight“:


Netflix: Diese Filme und Serien laufen demnächst aus

Streaming-Riese Netflix erweitert sein Angebot ständig um Serien und Filme, fast täglich gibt es Neuerscheinungen zu entdecken, gleichzeitig werden aber auch immer wieder größere und kleinere Produktionen aus der Mediathek gelöscht. ROLLING STONE verschafft Ihnen deshalb einen Überblick über die im Oktober auslaufenden Serien und Filme. Auf die Filme und Serien, die im Dezember auslaufen, folgen übrigens die Produktionen, die im Januar aus der Mediathek gelöscht werden. Verfügbar bis: 04.12.2018 Jules and Dolores Eigentlich sollte es der perfekte Diebstahl werden. Doch der geht gehörig in die Hose, denn nun sind Peralta und Borracha, zwei Kleinkriminelle aus Rio de Janeiro, auf der Flucht…
Weiterlesen
Zur Startseite