Spezial-Abo

R.E.M. veröffentlichen im November 6-DVD-Boxset „REMTV“


von

R.E.M. und MTV – das gehört irgendwie zusammen. Nachdem die Band aus Athens, die sich 2011 aufgelöst hat, bereits Anfang des Jahres ihre legendären Performances bei MTV Unplugged auf einer CD-Compilation veröffentlichte, folgt nun der nächste Coup:

Am 21. November erscheint das 6 DVDs umfassende Boxset „REMTV“, das Livemitschnitte, Award-Show-Highlights und eine brandneue Dokumentation miteinander vereint und die Verbindung zwischen R.E.M. und dem Musiksender, der fast zur gleichen Zeit ins Leben gerufen wurde, als sich die Band einst gründete, bereits mit dem Titel „REMTV“ andeutet.

Sowohl R.E.M. als auch MTV sind zusammen aufgewachsen. Sie haben sich zu ikonisch verehrten Institutionen der modernen Popkultur entwickelt. Schon seit die Band ihre Debütsingle im Juli 1981 veröffentlichte – nur ein paar Wochen, bevor der Sender sein allererstes Musikvideo ausstrahlte – sind beide untrennbar miteinander verknüpft. Ein Moment, von dem an MTV die Band ständig begleitete.

„Uns wurde bewusst, dass eine Unmenge von Material mit den absoluten Karrierehöhepunkten von R.E.M. ungenutzt in irgendwelchen MTV-Archiven in London und New York verstaubt“, sagte der langjährige R.E.M.-Manager Bertis Downs.

Disc 1 vereint beide Auftritte von „MTV Unplugged“ (1991 und 2001) sowie Outtakes aus dem Anfang dieses Jahres erschienenen Audio-Release „Unplugged: The Complete 1991 And 2001 Sessions“ inklusive der Stücke „Get Up“, „The One I Love“ und „World Leader Pretend“.

Disc 2 wird von R.E.M.s 1998er Auftritt bei VH1 „Storytellers“ eröffnet und durch bisher ungezeigte Performances von Songs wie „New Test Leper“ und „(Don`t Go Back To) Rockville“ ergänzt. Ebenfalls sind Auftritte bei verschiedenen MTV Award-Verleihungen sowie die Aufnahmezeremonie in die Rock And Roll Hall Of Fame aus dem Jahr 2007 zu sehen. Abgerundet wird die DVD mit frühen Mitschnitten: Neben der 1983er Performance von „So. Central Rain“ und „Carnival Of Sorts (Box Cars)“ aus der TV-Show „Livewire“ finden sich fünf Stücke, die die Band im Rahmen ihres Auftritts bei „The Cutting Edge“ spielte, wie u.a. „Driver 8“ und das Brownsville Station-Cover „Smokin‘ In The Boys Room“.



Ältere Dame rockt am Rollator zu AC/DC ab und wird dafür gefeiert

Die Musik von AC/DC bringt weltweit Menschen aller Altersklassen zum Abrocken. Ja, aller Altersklassen! Denn ein im Internet geteiltes Video beweist nun: Auch Omas am Rollator lassen sich von AC/DC -Klassikern wie „Highway to Hell“ mitreißen. Das Video zeigt, wie eine Coverband in einer schottischen Fußgängerzone „Highway to Hell“ spielt und dabei eine Passantin besonders für sich gewinnen konnte. Eine ältere Dame schien der Auftritt so zu begeistern, dass sie am Rollator und mit mehreren Einkaufstüten am Handgelenk ihr Tanzbein schwang. Das Video soll 2016 im Rahmen des schottischen „Spree Music Festival“ entstanden sein. Mit ihrer Tanzeinlage begeisterte sie damals…
Weiterlesen
Zur Startseite