Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: 23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Radiohead – neues Album wieder mit neuer, ungewöhnlicher Veröffentlichungstaktik?

Nachdem Thom Yorke seine neues Soloalbum über die Downloadplattform BitTorrent ins Netz stellte, spielen nun auch Radiohead mit dem Gedanken, ihr neues Album auf ungewöhnlichen Wegen unters Volk zu bringen.

Angeblich hat dasselbe Team, das bereits bei „Tomorrow’s Modern Boxes“ für den überraschenden Marketingcoup sorgte, bereits erste Pläne für die nächste Veröffentlichung von Radiohead ausgearbeitet. Entsprechend sollten Fans sich wohl bereits jetzt auf eine erneute Vertriebsart vorbereiten, der jenseits der herkömmlichen Wege liegt.

Mit Yorke hatten 170 Angestellte von BitTorrent sowie einige Business-Studenten aus Oxford um das Marketing von „Tomorrow’s Modern Boxes“ gekümmert. Marktforschungsdaten wurden ebenso analysiert wie das Userverhalten in der Vergangenheit, woraus schließlich die Idee des zu kaufenden BitTorrent-Download entstand.

Bereits 2007 setzten Radiohead mit „In Rainbows“ neue Maßstäbe, indem sie ihre Musik vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin ganz legal ins Netz stellten. Fast könnte es einen noch mehr überraschen, sollte sich die Band für eine klassische Veröffentlichung ohne jeglichen Schnickschnack entscheiden.


Das sind die hässlichsten, schlimmsten, schlechtesten Alben-Cover aller Zeiten

Ob "My Pussy Belongs To Daddy", "The Handless Organist" oder Heinos "Liebe Mutter...ein Blumenstrauß der nie verwelkt", es gibt Alben-Cover, die sind einzigartig – und manchmal auch einzigartig daneben. Wir haben einige der schlimmsten Alben-Cover der Musikgeschichte zusammengestellt. Fazit: Viele davon sind sehr lustig und hinter manchen (aber wirklich nur hinter manchen) verbirgt sich erstaunlich gute Musik.
Weiterlesen
Zur Startseite