Rammstein: Till-Lindemann-Exfreundin Thomalla wütet gegen Kindercafé-Betreiber


von

Sophia Thomalla hat auf Instagram eine Wut-Tirade gegen die Betreiber des Café Niesen abgelassen, einem Kinder- und Erwachsenencafé im Berliner Elternbezirk Prenzlauer Berg. Die Gastronomen gaben ihren Auszug aus dem Gebäude öffentlichkeitswirksam bekannt, inklusive Nennung des Vermieters, da der Vermieter prominent ist – Rammstein-Sänger Till Lindemann, dessen Exfreundin die Schauspielerin Thomalla ist. Der Auszug der Café-Betreiberin Christine Wick erfolgt, weil der Mietpreis erhöht wurde.

🛒  Hier „Paris“ von Rammstein kaufen

Es ist allerdings unklar, ob Till Lindemann selbst für den Auszug des Cafés verantwortlich ist. Der Musiker hat keine Stellungnahme abgegeben. Wick selbst schlug in Interviews einen friedfertigen Ton an. Bis zum Instagram-Post von Thomalla.

https://www.instagram.com/p/BpJgLgAHD3U/?utm_source=ig_embed&utm_campaign=embed_loading_state_control

Sophie Thomalla, nicht mehr mit Lindemann zusammen, aber anscheinend am Gebäude beteiligt, schießt aus allen Rohren. „Das Café war in einem SO desolaten Zustand, dass die Mäuse sogar angekrochen kamen. Dank mangelnder Hygiene war zum Schluss sogar das ganze Haus befallen. WIDERLICH.“ Sie schreibt auch, dass der Mietpreis „weit UNTER der ortsüblichen Miete“ gelegen habe.

🌇Bilder von "Die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten" jetzt hier ansehen

Außerdem sei eine mangelnde Konfliktlösung vor allem der Café-Betreiberin zuzuschreiben: „Madame Besitzerin hatte eher das Bedürfnis, Till in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen. Zettel wurden verteilt, im Internet wurde gedroht. Unfreundlich über die Monate hinweg.“

Niesen-Chefin will nun klagen

Auch Rammstein werden live in 360-Grad zu sehen sein
Till Lindemann, Rammstein

Niesen-Betreiberin Christine Wick will nach den Aussagen Thomallas nun klagen: „Ich werde sie Anzeigen wegen Verleumdung. Diese Frau muss man nicht verstehen“, sagte sie zur „Berliner Morgenpost“. Sie weist Vorwürfe mangelnder Hygiene von sich.

Gonzales Photo/Ivan Riordan Boll UIG via Getty Images