Search Toggle menu

Erdmöbel Hinweise zum Gebrauch


Mit „Krokus“ und „Kung Fu Fighting“ haben Erdmöbel ihre Vision einer kunstvoll mit Bläsern und Flöten durchwobenen Popmusik in einsame Höhen getrieben – und sich damit selbst ein Luxusproblem geschaffen: Wie weitermachen nach diesen Meisterstücken? Wie der gemütlichen Wiederholung entfliehen? Indem man ein unperfektes Album macht.

„Hinweise zum Gebrauch“ ist wieder mehr Band-Werk als Studioproduktion, mehr Spielfreude als Arrangement, mehr Stilvielfalt als Stilpflege. „Hoffungsmaschine“ mit Judith Holofernes braucht den Vergleich mit den wundervollen Erdmöbel-Weihnachtsduetten nicht zu scheuen.

„Tutorial“ spiegelt mit Ironie und Empathie die Generation YouTube und funktioniert als Tearjerker der etwas anderen Art. „Veloso Bar“ flirtet mit Funk, „Erschlagt die Armen!“ enthält gar ein richtiges E‑Gitarren-Riff. „Barack Obama“ handelt gar nicht von diesem, sondern vom 2017 verstorbenen Jazzmusiker Al Jarreau.

Charmanter kann man sich einer überhitzten Debatten-Unkultur nicht entziehen. (Jippie!/Rough Trade)


Fesselnde Bankraub-Serien auf Netflix: Achtung, das ist ein Überfall!

Das Bankräuber-Kit: Angemessene Maskierung, ein mehr oder minder genialer Plan und Nerven wie Drahtseile. Nach den Bankraub-Filmen präsentieren wir Ihnen nun sehenswerte Serien, die Banküberfälle beleuchten, spannend verpacken und zurzeit auf Netflix zu sehen sind. Haus des Geldes 2,4 Milliarden Euro in 11 Tagen. Hierbei handelt es sich nicht um einen klassischen Raubüberfall. Anstatt schnell einzusteigen und mit der eingesackten Beute wieder abzuhauen, plant die Bande um einen Professor, sich für 11 Tage Zutritt zur Banknotendruckerei Spaniens zu verschaffen. Und je länger der Zeitraum, desto komplexer der Plan. Teil dessen sind acht Meisterdiebe, die sich zu Tarnungszwecken namentlich hinter den…
Weiterlesen
Zur Startseite