Feine Sahne Fischfilet Sturm & Dreck


Es gibt Bands und Künstler, die heimsen ein großes Lob ein, wenn sie sich ausnahmsweise dazu hinreißen lassen, in ihren Texten politisch zu werden. Feine Sahne Fischfilet dagegen nehmen seit je kein Blatt vor den Mund und setzen lautstark einen Haufen vor eure Burschenschaft („Zurück in unserer Stadt“). Maß und Mitte sind ihre Sache nicht, und dafür darf man den sechs Musikern dankbar sein.

„Mecklenburg-Vorpommerns gefährlichste Band“ – die possenhafte Züge annehmende Auseinandersetzung mit dem Verfassungsschutz ging durch alle Gazetten – hat den deutschsprachigen Punkrock mit Bläsereinsatz nicht neu erfunden, aber sie hat ihm dank ihrer Direktheit und, ja, auch Verletzlichkeit zu neuer Relevanz verholfen.

Auch auf ihrem fünften Album, „Sturm & Dreck“, besingt Jan „Monchi“ Gorkow Liebe und Hass, den Rausch, den Überdruss, den Zusammenhalt, die Selbstzweifel und den politischen Kampf, meist hymnisch, immer druckvoll, ohne Umschweife. Man glaubt der Band jedes Wort des Widerstands. (Audiolith)

Kooperation


ÄHNLICHE ARTIKEL

Feine Sahne Fischfilets „Wildes Herz“-Doku ab sofort im Stream

Der Film von Schauspieler Charlie Hübner ist jetzt in der ARD-Mediathek verfügbar – mehrere Jahre begleitete Hübner die Band um Sänger Jan „Monchi“ Gorkow bei Konzerten.

Feine Sahne Fischfilet live 2019: Tickets, Termine, Vorverkauf

Nach einem erfolgreichen Jahr mit 100.000 Zuschauern auf Tour, kräftigen Schlagzeilen und einem eigenen Dokumentarfilm gibt die Band auch 2019 auf der (Open-Air-)Bühne Gas.

Feine Sahne Fischfilet: Bombendrohung – Konzertabbruch

Der Auftritt von Feine Sahne Fischfilet hätte fast nicht stattgefunden: Es gab eine Bombendrohung im Alternativen Jugendzentrum in Chemnitz. Bei einer polizeilichen Überprüfung wurde jedoch nichts gefunden.


Feine Sahne Fischfilets „Wildes Herz“-Doku ab sofort im Stream

Die Dokumentation „Wildes Herz“ über Feine Sahne Fischfilet ist ab sofort im Stream verfügbar. Schauspieler Charlie Hübner begleitete die Band mehrere Jahre bei Konzerten und ihrem Kampf gegen Rechtsradikale und für Gerechtigkeit. Hübner, der sich die mecklenburgische Heimat mit der Band teilt, beleuchtet in „Wildes Herz“ neben den Touren vor allem die Persönlichkeit und das Handeln von Sänger Jan „Monchi“ Gorkow, der als authentischer Selbstdarsteller agiert – von Hübner selbst als „Aufsager von Leben“ bezeichnet. https://youtu.be/LzRP6tTngXE Neben Interviews mit dem 28-Jährigen und den Bandmitgliedern kommen auch Familie und Freunde zu Wort. Im kürzlich ausgestrahlten „Polizeiruf 110: Kindeswohl“, in dem Hübner als…
Weiterlesen
Zur Startseite