Georgia Georgia


Domino Records (Goodtogo)


von

Georgia hat als Teenager bei den Frauen von Arsenal London gekickt, aber dann konnte sich doch die musikalische Sozialisation als Tochter von Neil Barnes vom britischen Prog-House-Duo Leftfield durchsetzen. Die 24-Jährige hat bei Kate Tempest und Neo-Souler Kwes getrommelt, hier aber auch die meisten anderen Sounds verantwortet und produziert. Ihr heller Tonfall klingt oft ein wenig jugendlich schneidend.

Musikalische Mutationen

Ihre Subbässe und Synthies wiederum wirken als hyperkünstliche, schiefe und sphärische Mutationen seltsam natürlich. Mit allen Future-Beats gewaschen, entwickeln sich die Tracks farblich reduziert, aber feinstens kontrastiert, und sie halten eine schöne Balance aus rauer, abstrakter Skizze und eingängiger Konkretion. Nicht nur als Debüt elegant und kraftvoll.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Suede :: Suede

Edition zum 25-jährigen Jubiläum des umwerfenden Debütalbums


ÄHNLICHE ARTIKEL

Joy Crookes im Video-Interview: „In den Abbey Road Studios habe ich den ganzen Tag geweint“

ROLLING STONE traf die Londoner Neo-Soul-Sängerin zum Interview

Thom Yorke und Jonny Greenwood: Erster Auftritt als „The Smile“

Erster gemeinsamer Auftritt als The Smile: Thom Yorke, Jonny Greenwood und Tom Skinner

Volkan & Aristo veröffentlichen Debütsingle „What A Beautiful Day“

Ungewöhnliches türkisch-griechisches Duo: Die erste Single von Volkan & Aristo steht ganz im Zeichen des Jazz.