Jan Delay: Hamburg brennt!! (Kritik & Stream) - Rolling Stone






Jan Delay Hamburg brennt!!


Universal VÖ: 11.05.2012


von

Das nennt man dann wohl Großraumdisko: 15.000 Leute kamen im August 2011 zur Hamburger Trabrennbahn, um mit Jan Delay & Disko No. 1 den Abschluss einer triumphalen Tournee zu feiern. Es ist noch hell, aber auf der Bühne ist vom ersten Moment an tiefste Nacht, das suggeriert nicht nur die große Lightshow. Der Zeremonienmeister fährt alles auf, was er hat: Rap, Reggae, Soul, Pop, Rave, Remmidemmi. Schicke Backgroundsängerinnen, Bläser, Gäste wie Materia und Das Bo, Dendemann und Samy Deluxe, Denyo und Deichkind.

Die eigentliche Schau ist aber immer Jan Eißfeldt, der unermüdlich rappt, labert und dirigiert – stylish, lässig, allerdings auch sagenhaft ambitioniert. Und nicht zu cool, um „Hallo, Mama!“ zu rufen oder HP Baxxter auf die Bühne zu bitten. Auch in der Deluxe-Version mit zwei DVDs und CD erhältlich.