Karen Elson The Ghost Who Walks


Third Man


von

Jack Whites Third Man Records ist eine verlässliche, hoffentlich nicht so schnell versiegende Quelle großartiger 45s. Die erste Single seiner Ehefrau aus England, im Hauptberuf Topmodel, macht da keine Ausnahme.

Gespenstische Stimmung, eine Orgel wummert unheimlich, Karen Elson singt in transatlantischer Trance, während die Rückseite „Stolen Roses“ eher ein pittoresk verwelktes Brit-Folk-Bouquet ist, samt verwunschener Worte, einem gar nicht fidelen Akkordeon und einer Zigarrenschachtelgitarre.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Raconteurs :: Help Us Stranger

Neues von der Allstar-Band um White und Benson

Jack White :: Boarding House Reach

Ausufernde Fingerübungen vom größten Styler des Rock’n’Roll

Jack White :: Lazaretto

Gelungene Stilübungen zwischen Led Zeppelin, Blues und Pop


ÄHNLICHE ARTIKEL

Jack White: Plattenladen in London – Vinyl im Höhenflug

Der Vinyl-Guru expandiert nach Europa und veröffentlicht Singles seiner UK-Favoriten

Was macht eigentlich Meg White? Eine Vermisstenanzeige

Die große Introvertierte der Rockmusik hat aus eigenen Stücken entschieden, sich vollständig zurückzuziehen. Sie wird bitterlich vermisst - auch von ihrem Ex-Kollegen Jack White.

Peaches: „Ich will, dass wir lachen und unseren Covid-Frust rauslassen!“

Peaches vertieft sich derzeit in ihr neues Album und läuft als animierte Vagina durch ihr neues Musikvideo. Hier spricht sie über Pussys, Absurditäten des Alltags und verquere Politik.